Tuesday, 31 January 2012

Aechz





















Das sah ich gestern bei Joanna - und, meine Guete, brauche ich das gerade! Meine Erkaeltung wird schlimmer statt besser, ich bin abwechselnd total schlapp und "brenne"...this too shall pass...kann nur besser werden, hoffe ich.
Da ich im Moment kein Essen runterbringe. Auf das Positive soll frau sich konzentrieren, nicht wahr? Vielleicht werde ich dann auch leichter sein hinterher...was ein Elefant kann...!

Sunday, 29 January 2012

Fade to grey


Susanna ist dieses Wochenende mit Rebekka unterwegs, scheinbar springen sie durch gefrorene Pfuetzen...wie kommt es dass das Kind jedes Mal mit anderer Kleidung heimkommt wenn sie bei Rebekka war? Gestern auch wieder:  Sie wird von ihr eingedeckt mit allem, was Rebekka selbst zu klein ist...von den Jogginghosen bis zu noch nie getragenen Schuhen.
Jamie und ich taten etwas fuer die Kondition und gingen zu Fuss in die Stadt, wieviele Meilen das auch sind. Und wieder heim. Meine Erkaeltung nahm mir das uebel - im Supermarkt fragte mich die Verkaeuferin ob ich die Grippe haette...immer nett wenn einem gesagt wird, dass man wie aufgewaermter Tod aussieht! Ich bin nun voellig durchgeschwitzt davon, scheinbar hatte ich doch eine leichte Temperatur.


Dies ist auf der Eisenbahnbruecke entstanden, im Nebel, der bis Nachmittag "herumhing". Ich mag die "Schichten"...

Friday, 27 January 2012

Miau!




Schwarze Katzen gelten als Gluecksbringer in GB. Hat diesen dreien wohl noch niemand gesagt, denn sie waren mehr an einem "Dreiecksgezanke" interessiert...Die flauschige Katze im oberen Bild wohnt einige Haeuser den Weg hinunter entfernt, die mit dem Neonhalsband links von uns und die andere rechts von uns - sie patroulliert ihren eigenen Garten in diesen Bildern und verteidigt ihren Fressnapf...und sie schaut boese drein angesichts der Frechheit der anderen Stubentiger.


Thursday, 26 January 2012

Warten auf...was auch immer


Oh-ohhh, schon wieder SO ein Foto...was ist das? Der Warteraum zum 2. Ring der Hoelle?
 Ich erspaehte nur die obere Haelfte der Lehne vom Bus aus im Vorueberfahren und ging zurueck, weil ich wissen wollte ob ich richtig gesehen habe...Dies ist das Ausmass der "Freizeitgestaltung" vieler Jugendlicher hier, ein Wochenende in der Unterfuehrung mit zuviel Alkohol, Vandalismus und Aggression. Weil es sonst nichts zu tun gibt. Und das ist nicht nur hier so. Warum sie dann wohl in England Laeden pluendern gingen - halloooooo?!



Es ist bitterkalt heute Nacht und wir hatten bereits Schneeregen - morgen frueh wird es spiegelglatt sein und wir muessen wohl den Eispickel mitnehmen auf den Schulweg. Ich habe Dinge in der Stadt zu erledigen...





Wednesday, 25 January 2012

Lurgies




Immer noch krank - und Susanna kam auch zurueck von der Bushaltestelle heute morgen, weil es ihr nicht so besonders ging...wir haben die "lurgies", wie das hier heisst. Ich habe mich zu Fuss zum Arzt geschleppt nachdem mann daheim war und dann zur Apotheke. Etwas frische Luft hat nicht geschadet, aber der Wind war mehr wie im Windkanal!
Daher heute mal "bits n' bobs" als Fotos - das schwarze Ding ist natuerlich der Wii-sensor-bar, der ist nun halt im Weg.

Tuesday, 24 January 2012

Aurora Borealis

The Northern Lights have been spotted over northern England
Foto von Andy Smythe @ bbc newsround


Danach hielt ich gestern Nacht Ausschau, aber wir sind wohl zu weit von der Ostkueste entfernt hier...und nun bin ich krank. Oh well....



Sunday, 22 January 2012

Mittagessen


Die Ochils im seltenen Sonnenschein an diesem Sonntag: Auf dem Weg nach Falkirk mit Gran zum Mittagessen in einem Cafe, das glutenfreies Essen anbietet.




Der Forth & Clyde Kanal in Bonnybridge.


Das ist "Cullen Skink", eine Kartoffel- und Raeucherfischsuppe.


Kaffeebaiser 


Nach all der Leckerei sprang mir ein Buch ins Auge mit Rezepten fuer noch mehr leckere Backwaren:




Zum Anbeissen!



Saturday, 21 January 2012

East Renfrewshire



Morgens frueh um Zehn brachen Mann und Sohn auf zu Jamies erstem Spiel mit 11 Spielern. Es ist extrem windig heute und der "windchill-factor" sorgte fuer ernsthafte Unterkuehlung der Jungen...einer wurde heimgebracht, weil er soooo kalt war! Kein Wunder dass sie verloren. Das Ergebnis soll fuer immer unausgesprochen bleiben...daheim steckten wir den Bu in warme Klamotten und fuhren gleich weiter nach Bridge of Weir zu Freunden fuer unser Mittagessen.



Glasgow im "Vorueberziehen", das ist am anderen Ufer des Clyde. 


Paisley in der Ferne



Das viktorianische Sandsteinhaus unserer Freunde - hier sind nur zwei der drei Stockwerke sichtbar. Und keine der zwei Erweiterungen hinten am Haus fuer die Kueche und einen gemuetlichen kleinen "Gartenraum". Kurz gesagt: Es ist gross genug, selbst fuer drei Kinder, drei Katzen und einen Labradoodle. In der Tat haben sie noch Platz fuer ein Buero und ein Gaestezimmer, drei Holzoefen bzw. einen offenen Kamin und einen grossen Garten. Da ueberrascht es wohl nicht dass ihnen auch das Einfamilienhaus auf Arran gehoert, in dem wir oefter urlauben...

Friday, 20 January 2012

Eis



Eis in unseren Niederungen, Schnee auf den Campsies und Ochils - dabei fuehlt es sich gar nicht so kalt an. Wir haben heute viiieeel Geld ausgegeben....dafuer bekommen wir eine neue Kueche geliefert und eingebaut, aber erstmal ist das schon ein *schluck*- Moment. Danach ist "das Elektrische" wenigstens auf dem neuesten Stand der Bestimmungen, auch wenn das extra kosten wird.



Die Strassenlaterne mitten im Foto liess sich nicht vermeiden....dieses Mal mit einem bisschen mehr Detail: Das sind keine Felder, da grasen Schafe.

Thursday, 19 January 2012

"Instandhaltung"

Wir kamen gerade heim von hier:



Das ist Whishaw General Hospital. Mann zuechtet neuerdings neue Gewaechse auf dem Augenlid und das wurde weggeschnitten. Es ist harmlos, aber scheinbar hartnaeckig genug dass es wiederkehren koennte. Der Patient ist wohlauf und hat sich erstmal schlafengelegt...


Im "Hinterland" erwartete uns das Wetter, von Regen...


ging es recht schnell dazu ueber - Schneesturm ueber Lanarkshire.


Vor der Heimatstadt fing es natuerlich so richtig an! Der Winter ist noch nicht fertig mit uns. Da kann ich dann die ausfuehren:






Wednesday, 18 January 2012

Elterngespraeche, das zweite

Sipculture or Vandalism with Style ?

Die naechste Runde der Elterngespraeche ist vorbei und auch diese Lehrer sagen dasselbe...Susanna sei noch etwas zurueckhaltend aber ihre Arbeit und der Standard ihrer Arbeit seien allererste Sahne...und wieder stand sie da, peinlich beruehrt davon gelobt zu werden. Mich wundert, dass Jamie das so kommentarlos anhoert - sie wird grosse Fussabdruecke hinterlassen, denen er in eineinhalb Jahren folgen muss.
Er ist nun im Fussballtraining und das Abendessen ist im Ofen. Fast abgehakt fuer heute...




Nachthimmel ueber dem Moor, auf dem Heimweg von Greengairs.

Tuesday, 17 January 2012

Elterngespraeche, das erste









Der Tag war grau in grau, stellenweise noch gefroren aber sonst nieselig, hochnebelig und - grau. Alle Farben sind ausgewaschen und trueb und ueberall liegen entwurzelte Baeume nach den bisherigen Winterstuermen. Und wir haben einige riesige alte Baeume verloren dieses Mal. Die werden nun Habitat...


Unser Nachmittag war verplant mit den Elterngespraechen in der High School - und ja, das ist wirklich so wie in den amerikanischen Fernsehprogrammen: In diesem Fall 6 Hallen voller Einzeltische mit Lehrern fuer jedes Fach fuer 10 oder 11 verschiedene "Haeuser". Jedes Haus ist quasi ein "Zug" vom 1. bis zum 6. Jahr und hat seine eigenen Praefekte und "headboys" und - "girls". Das ist alles ein bisschen "Hogwarts", nur hat das nur 4 Haeuser. Die Eltern von ueber 230 Schuelern wollen untergebracht werden...und das nur fuer das 1. Jahr. Sie sagten alle dasselbe: Susanna macht sich wunderbar, sie hat "ein flair fuer Sprachen" und Naturwissenschaften und sie sind alle stolz auf sie.
Morgen dann die naechste Runde mit 6 weiteren Lehrern...

So trueb und farblos ist es zur Zeit, wie auf diesem Foto vom Sportplatz hinter der Schule.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...