Friday, 30 November 2012

Verschiedene Weltanschauungen



Es ist geschafft! Rechtzeitig vor dem Advent. 
Hier sieht frau zur Zeit Werbung über einen dieser Kataloge, mit dem man im Voraus auf Weihnachten hinsparen kann. Der Spruch dazu ist: "...damit man weiß daß Weihnachten im Voraus bezahlt ist".
 Mich wundert der jedes Mal, mir käme es gar nicht in den Sinn, daß das NICHT alles bezahlt wäre! Da zeigt sich der "Kulturschock". In GB war/ist es "normal", jede Menge auf Kreditkarten zu "kaufen" für eine wahre Geschenkeflut und genug Essen für eine Fußballmannschaft, das "Budget" solcher Familien oft schon vierstellig...und zum nächsten Weihnachtsfest zahl(t)en sie noch das letzte ab.


Zum einen wäre das so viel Zeug unter dem Baum - zum anderen finde ich das fast schon unanständig. Mir kommt unser "Haufen" etwas  dekadent vor, dabei sind das Meiste Bücher - und Bücher kann man nie genug haben, oder? Ein "Hauptgeschenk" dazu und Kleinigkeiten drumherum, da ja auch aus Kalender, Nikolausschuhen und Stockings noch genügend dazukommt UND sie kurz davor bzw. danach auch Geburtstag haben. Deshalb scheinen wir auch jede Menge zu schenken, aber im Vergleich zu so einer Tradition hält sich das in Grenzen.
Natürlich gibt es auch die Familien, die sich vielleicht etwas extra Schokolade leisten können und sonst fast nichts und deren Kinder von der Heilsarmee und von Kirchen beschenkt werden, das macht den Gedanken noch viel abschreckender daß das zu so einem "Muß" geworden ist daß sich Menschen dafür verschulden.
Daran dachte ich als ich zwei Adventskalender gefüllt habe. Das dauerte den ganzen Vormittag...und hinterher ging mann mit mir auf eine Praline&Cream Latte und einen Gingerbread Muffin.  


1 comment:

  1. Liebe nic,
    war der Sinn von Weihnachten nicht ein anderer?

    Ich freu mich immer, dass die Familie beisammen ist. Seit unsere Mama nicht mehr dabei sein kann, ist das eh immer sehr schwer für uns.

    Klar, die Kinder kriegen Geschenke. Meine beiden bekommen immer einen großen Wunsch und noch was zu lesen dazu. Irgendwo hab ich mal gelesen, ein großes Geschenk sei die höchste Gabe, besonders wenn EIN Wunsch erfüllt ist!

    Dieser ganze Geschenkestress ist mir auch unbegreiflich.

    Für meine Schwester mach ich immer was selber und einige liebe Freundinnen bekommen eine Kleinigkeit. Auch da ist es mir wichtiger, mal einen Nachmittag zusammen zu verbringen als vor lauter Geschenkebesorgen den anderen völlig zu vergessen.
    Sonst gibts es nix. Früher haben wir für die Großeltern gebastelt, aber das ist auch durch.

    Wenn man das so liest, versteht man eigentlich die Welt nicht mehr!

    Liebes Grüßle und einen besinnlichen 1. Advent von Tanja

    ReplyDelete

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...