Friday, 29 March 2013

Karfreitag



Mit zuckerbestreuten Briochebrötchen und Mini-Madeleines und Rübli-Kastenkuchen, bei Saukälte, Sonnenschein, Restschnee und mit nur einem Kind...so fangen unsere Feiertage an, und die Osterferien. 
Tochterkind ist mal wieder bei jemand übernachten und Sohn plant einen Kinobesuch mit einem Freund in den nächsten Tagen.



Aber bei dem Wetter legt man sich lieber faul aufs Ohr im kuschelwarmen Haus...planen braucht ja sooo viel Energie!

Hackattack


Der Osterhase bringt besser Ohrenwärmer mit dieses Jahr! Vielleicht kann er sich ja den Rentierschlitten ausleihen...


Im Bus in die Stadt
Ich hatte Glück - am Tag der großen Hackerattacke gestern auf einen der Haupt-Server hatte ich keine Probleme mit der Computerei...sonst wäre mir direkt der bemerkenswerte "padding-bottom" entgangen. :)) 
Klingt nach Windeln oder "bootie", ich weiß. Was wäre der Tag ohne solche Heiterkeiten am Rande! Und bei dem Wetter bewahre ich mir besser meinen Humor.



Immerhin findet man bunt eingewickelte Schokoeier in soviel Schnee viel leichter. Sofern sie nicht einsinken. (Ei, das wäre aber eine malefitzige Suche für die Kinder, das sollte ich mir direkt überlegen!!!)






                                                      Sie haben nun Ferien, die Kinder.

Thursday, 28 March 2013

Das Häschen hüpft in St. Enoch Square


Nachdem ich nun schon die Eier in Buchannon Street gezeigt habe, muß ich auch gleich die restlichen hinterherschicken. Dies ist St. Enoch Square. Zwischen den Gebäuden im Hintergrund entlang geht es hinunter zum River Clyde. Ganz in der Nähe startet das Wasserflugzeug nach Tobermory auf der Insel Mull und zur Insel Kerrera bei Oban.

Humpty Dumpty!


Vor Ostern kehren die Eier nach London zurück.


Es ist der neue Zeitvertreib für angesäuselte Glaswegians, die Eier oder die Goldhasen zu klauen und in andere Stadtteile zu verschleppen. Kopfgeld hat noch niemand verlangt...das ist ganz in der Tradition vom "Duke of Wellington" vor der GoMA, dessen Statue jeden Morgen ein "Verkehrshütchen" trägt:





Mittlerweile hat es über Nacht natürlich wieder Schnee hingesetzt, aber nun scheint wenigstens die Sonne dazu. Und die Wetterfrösche versprachen einen sonnigen Ostersonntag...

In London werden sie für Kinder in Not versteigert werden.


Das Charles Rennie Mackintosh - Ei

Wednesday, 27 March 2013

Es Ostert in Buchannon Street


Ich habe heute nur den Zahnarzt zu bieten - das ist einer dieser Termine namens "Kommen 'se mal um halb Zehn vorbei und setzen 'se sich ins Wartezimmer zum Warten." 
Unbestechliche Logik besagt, daß ein Wartezimmer genau dazu da ist. Von "restlicher Tagesplanung" ist schließlich keine Rede im Namen! Und für eine "Behandlung" ist das Behandlungszimmer da - von dem sie keine Silbe verlauten ließ, da dem reinen Zufall überlassen.

Diese netten 60cm hohen Ostereier wurden von
 Künstlern bemalt.




Und schließlich ist frau selber schuld, wenn sie sich mit Frau Holle anlegt und danach wie eine Piratin daherkommt - minus einer Krone...die darf scheinbar nur die Goldmarie tragen...Das kommt von all dem Pech, das Frau Holle einem dann um die Ohren haut. Aarrrgh! Bei Blaubart und...*räusper*.

Die Eier werden in verschiedenen britischen Städten ausgestellt, sie touren das Land.


Wenn ich nach meinem Termin zum Warten noch Lust haben sollte, will mann mich auch in der Apotheke vorbeischicken. Da das alles soooo interessant ist, habe ich all die netten Ostereier aus Glasgow aus dem Ärmel geschüttelt stattdessen...

Das Ganze ist eine Eiersuche nach 110 Eiern und einem
Humpty Dumpty - Ei.

Der Preis ist ein Schokoladenhäschen.


Guckt mal: Kein Schnee! Dafür regnet es, das ist die Alternative. Der grüne Mensch auf dem Podest ist Donald Dewar, der erste First Minister von Schottland, der lange Jahre für Devolution arbeitete. Meine Schwägerin nannte ihn ihren "Kumpel", nachdem sie ihn im Urlaub auf den Shetlands kennengelernt hatte.


Tuesday, 26 March 2013

Der Tag in Bildern


Diese Dame ist heute fällig für den Blackpool-Trip meiner Tochter zum Abschluß des Schuljahres, damit sie als gut benommene Schülerin dort Unsitten lernen kann...(Schottland hat vier Banken, die ihr eigenes Geld drucken dürfen).


Diese Katze hat scheinbar gelernt, die Dose ihrer Leckerchen zu öffnen - der Deckel lag neben der offenen Dose und sie saß auf dem Küchenboden und futterte...als wohlerzogene Mieze hatte sie nur einige wenige herausgefischt, statt die ganze Dose umzukippen. 


Diese Box mußte ich herauskramen, nachdem mein Tochterkind ihr mobile Phone dreifach verschlüsselt hat und natürlich ich dann auf die Suche nach der ominösen PUK Nummer geschickt wurde, ohne die es sich nicht mehr verwenden ließ... 


Diese Schachtel kam für den Mann - und offensichtlich wird es vielen Menschen mittlerweile zu kalt und winterlich für den Osterhasen und sie schicken Lämmchen und Küken!


Dies ist heute der Stand der Dinge...abgesehen von etwas Puderzeug, das noch vom Himmel schwebt. Und all den Resten, die noch so in schattigen Ecken herumliegen. Frau Holle verarztet offenbar lieber ihr blaues Auge im Moment.


Meister Lampe könnte ohne Frostbeulen davonkommen, wenn er Glück hat............
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...