Tuesday, 30 July 2013

Hooray, hooray, it's a holi-holiday...


Sonntagmorgens waren wir erstmal gemütlich frühstücken am Flughafen, bevor der Flieger uns nach Birmingham brachte zu unserem Anschlußflug in die Heimat.





In diesen zwei Wochen hatten wir uns vorgenommen, "Touristen daheim" zu spielen - wir waren Eiskoster, Sommerfrischler, Birdwatcher, Gäste, Kuchentester, Höhlenforscher, Historiker, Paläontologen, Regenbeschwörer, Jedis, Spurensucher, Spiönle, Museumsbesucher, Ausflügler, Pilger, Raubritter, Hundewalker und in-der-Sonne-Brater...wir saßen in italienischen Eiscafes, Biergärten, Parks, "Hocketsen" und bei Familie und Freunden am Tisch.
Alles in allem schwitzten wir uns durch viele schöne und interessante Tage, von 27 bis zu 38 Celsius: Da haben die Kinder mal einen "echten" Sommer erlebt.


Der erste Flug war an der Westküste entlang, dies ist der Luftblick auf den Solway Firth zwischen Schottland und Nordengland/Cumbria.   




Birmingham ist spürbar multikulturell, viele Religionen und Hautfarben und Einblicke an jeder Ecke...ein "Wudu" ist eine Waschstelle für rituelle Waschungen und hier ganz selbstverständlich miteinbezogen.


Und was war der erste Anblick in der Heimat? Eine Currywurstbude in einem alten S-Bahn-Wagen! Wie herrlich...





(Kloster Lorch und der Limes"knick", an dem der römische Limes seine Richtung ändert.)






Hochsommer überall, die Sonne brannte vom Himmel auf der Heimfahrt und das Auto war vorausschauend mit einer Kühltasche voller Getränke und Butterbrezeln bestückt - welch erstklassiger Service! :))
Und wenn wir die Türme der freien Reichsstadt sehen, sind wir beinahe daheim und das Abendessen wird auf den Herd gestellt... 

 


                                            Und bei diesem Anblick sind wir dann angekommen.


1 comment:

  1. Fein, dass Ihr es so schoen hattet. Ich fliege im Sommer nicht mehr in die alte Heimat, jedes Mal diese Hitze - mich bringt das fast um...
    LG Nessie

    ReplyDelete

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...