Monday, 30 June 2014

This week we will be mostly...

helping street children.

"I suppose it's something to do."

Tochterkind stimmte einem Hundespaziergang zu.




Mei, seit's ihr groß g'worn!










Fingerhütchen, Fingerhut...
(Auch dieses Mal beende ich das Lied nicht, damit uns die Elfen nicht stehlen...!) 



Bald!

Farn von unten betrachtet.

Honeysuckle



Wilder gelber Klatschmohn

Da links: Die Berge von Arran hinter der anderen Hügelkette.


Die Campsies.



Max im "Hundegefängnis".

Sunday, 29 June 2014

Es ist die Zeit der Holundersternchen

Erste Ernte aus dem Garten


Der Niesel fällt - und mit ihm fallen die Holundersternchen und bedecken alles vor dem Haus wie bei Sterntaler dereinst...erstes Ferienwochenende und das zweitletzte Arbeitswochenende vor dem Urlaub, und jetzt schon sind die Kinder ratlos, was sie mit den freien Tagen anfangen sollen. Tochterkind hatte diesen Drang nach "ausgehen", aber welche Gestalt das annehmen soll weiß sie auch nicht. Die übliche Notlösung in dem Fall lautet "Cafe" - dann hatten sie wenigstens einen Creamy Cooler und einen Muffin unter Menschen. Und der Mann konnte sich über all diese Haarknoten auf Frauenköpfen wundern ("Trägt man das jetzt so? Ist das die 'Sommerfrisur'???"), die bei Manchen zu Nestern werden. 


Himbeere

Zitrone

Triple Choc

Sticky Toffee Pudding Creamy Cooler


Saturday, 28 June 2014

Startschuß in die Sommerferien



Welch ein letzter Schultag! Der Junge kam kurz nach 10 Uhr wieder heim und sagte, ein Lehrer habe ihn heimgeschickt. Auf meinen Anruf bei der Schule hin sagten die daß kein Lehrer ein Kind einfach heimschicken würde und daß er dort sein solle - also habe ich ihn wieder hingeschickt. Wie sich herausstellt war das ein Klassenhelfer, kein Lehrer, der ihm "freigab".
 Kaum war der Junge eine Weile in der Schule kam das Tochterkind heim. Hä?! Und um 13 Uhr dann auch wieder der Junge...was sind das denn für Sitten hier?!? Dieses Mal war es einer der Konrektoren (sie haben etwa 6 davon) der sie heimschickte. Wo gibt's denn sowas? Deutsche Rektoren messen die Temperatur im Keller, damit sie ja kein Hitzefrei geben müssen! (Das ist kein Witz, unserer tat das wirklich.)  


Meine Nerven! Da hatten sie Glück daß ich nicht in der Stadt war und die Haustür abgeschlossen...Danach mußte ich mich erstmal an einer Melange festhalten - *seufz*.
Ich habe noch einige Dinge zu erledigen für den Urlaub - zwei Stadttouren der besonderen Art, eine "Murder Mystery Tour" und etwas für Geheimagenten? Das muß ich mir genauer ansehen zwecks Altersklasse...
So nebenbei behalten wir auch ein Auge auf Max, der gestern von einem Pitbull angegriffen wurde. Bisher sehen wir glücklicherweise kein Blut und keine Entzündung, aber das kann noch werden.

Archiv - Samstag

North Uist Croft

North Uist, Lochmaddy

Friday, 27 June 2014

Backe, backe...


Letzter Schultag. Ich habe bereits einige deutsche Grundnahrungsmittel eingeschmuggelt, z.B. Mehrkornbrot warm aus dem Ofen. Lecker! Mit einer Kruste die knuspert. Irgendwie bringe ich auch das Grillen unter in Nicht-grill-Wetter, das kennen die Kinder bislang nur von Heimaturlaub oder Lagerfeuern mit den Pfadis. Wird schon werden...

Thursday, 26 June 2014

Aaaahhh, Sommer


Morgen ist der letzte Schultag in Schottland, bis Mitte August. Mit eher skandinavischen Lichtverhältnissen macht das wohl mehr Sinn. 
Meine Tochter bewieß heute früh mal wieder daß sie ein Kind der digitalen Generation ist - sie wäre lieber zu spät gekommen für die Abreise nach Blackpool als auf ihre digitalen updates auf dem ipod zu verzichten! Sie saß auf der Treppe und prokrastinierte mit den Worten: "Aber im Auto habe ich kein Wifi!" Das Leben 1,0 geht vor, Kind!
Ihre "innige Bindung" mit dem ipod scheint auch ihre Weltsicht etwas zu verzerren, fragte sie mich doch allen Ernstes ob das Cottage in Dumfries Elektrizität habe - nein, wir verschleppen sie hinter den Mond, mit Kompost-Außentoilette, Waschen im Fluß und Paraffinlampenlicht vor offenem Kochfeuer in der Mitte des Raumes...Wir urlauben in einem Cottage am Strand, nicht im Mittelalter! :)) 
Fast 16 Jahre alt, hält man das für möglich...



Einen weiteren Punkt brachte sie auch auf gestern Abend - den finde ich allerdings bedenkenswert: Sie will mehr deutsche Küche serviert bekommen, die mag sie lieber als das was hier üblich ist. Ich packe wohl meine deutschen Kochbücher aus...Ihr Vater hat die Tendenz, alles was er mag wöchentlich zu wiederholen auf dem Speiseplan - bis es den Kindern zu den Ohren herauskommt: Lasagne? Hack? Brathähnchen?...?...hat er ihnen alles zum Überdruß vorgesetzt. Damit geht es mir genauso wie den Kindern, muß ich sagen. Nun habe ich 7 Wochen in denen ich experimentieren kann!

Summertime and the holidays are near


Der Tag der Ausflüge. Dem Mann kann er nicht schnell genug vorübergehen nachdem er das Tochterkind für 6 Uhr 30 zum Bus nach Blackpool gebracht hat. Wer ihn kennt weiß daß früh aufstehen für ihn das Schlimmste ist! Wenn es ihm überlassen bleibt fängt der Tag erst um 14 Uhr an...um 21 Uhr 30 muß er sie auch wieder einsammeln und heimbringen.



Für mich ist da der halbe Tag vergeudet. Schließlich läßt sich in einem Vormittag schon allerhand unterbringen! Da kann man gar einen Tagesausflug nach Blackpool oder in den Lake District schaffen...nicht mit ihm am Steuer - *seufz*. 
Unser Wetter normalisiert sich nun eher mit leichtem Niesel, es ist nicht mehr so schwül wie in den letzten Tagen. Auf der einen Seite viel angenehmer, auf der anderen ist wohl nun der Sommer vorbei hier! Ob wir es in den Ferien an den Strand schaffen steht in den Sternen. Oder Wetterkarten. 





Ich trage erstmal wieder Langärmelig. Stärkeres Antihistamin brauche ich diesen Sommer, der Heuschnupfen feiert fröhliche Urständ mit all den Pollen in der Luft! Ja, ich leide für solche Fotos - *hüstel!* (Oder eher *hatschi!!!*)
Diese lila Schönheit ist eine wilde schottische Orchidee. Frau beachte die Form der kleinen Blüten!



Summer in the City.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...