Thursday, 29 January 2015

Memories made



Gestern ergriff ich die "Flucht". An sich wollte ich nur Milch und Brot kaufen, überhaupt nicht extravagant, als mir ein Profifotograf unterkam der ein Waren-display fotografieren sollte. Er hatte sich gerade den "Rep" der Herstellungsfirma gesichert und sprach davon einen Kunden zu fotografieren, der das kaufe - und linste doch direkt in meine Richtung, da ich in dem Augenblick die einzige lebende Seele an diesem Ende des Geschäfts war (warum wohl?!). Was??? Nö! Einigen bestimmten Mitmenschen hier hätte ich damit zwar garantiert das Frühstück verdorben (muahahahaha!!!), aber ich muß mich nicht in jedem Prospekt herumtreiben! 
Der "Rep" war ebenfalls weiblich und mußte sich für das Foto vor das Display stellen - bei einem Mann wäre das bestimmt kein Problem gewesen, der hätte sich größer "aufgeblasen" und mit breitem Grinsen hingestellt. Diese Dame reagierte mit einem peinlich berührten Lachen und einem leise verzweifelten "I hope you photoshop!".



Dabei fiel mir wieder einer meiner Flüge von München nach GB ein - auf diesem hatte ich einen Fensterplatz und zwei Geschäftsleute neben mir. Der direkt nebendran warf beim boarden einen Blick auf die Sitze und hatte sich scheinbar seine eigenen Gedanken gemacht, wie der Flug sich entwickeln sollte. Auf alle Fälle beendete er ihn mit den Worten (an seinen Kollegen gerichtet): "Die hat auch nur ihre langen Haare, sonst gar nichts! Das is eine von den Weibern, bei denen einem nach zwanz'g Jahren Ehe stinklangweilig is!" Das Gesicht des Kollegen war ein Bild! "WTF???? What's your problem?!" 
Sein Problem war wohl daß dieses "Weib" 

  1. schwanger war
  2. auf dem Weg zum Vater ihres Kindes und
  3. lieber in aller Ruhe ihr Magazin las als seiner Herr-lichkeit das Ego zu streicheln...

Komischerweise habe ich sowas umgekehrt noch nicht erlebt. Zumal dieser wildfremde Herr aussah wie ein zu groß geratener rotblonder Gartenzwerg ohne Bart. Was nicht immer ein Vorteil ist...und nur weil er für Siemens durch die Gegend fliegt macht ihn das auch nicht zu Oscar Wilde. Dem Mann mit den zwei Bachelors und zwei Magistern ist es jedenfalls nicht langweilig! Aber wir haben ja noch 5 Jahre, bis dahin schaffe ich das vielleicht noch...;))   





Die Reaktion des Mannes damals auf diese Anekdote kann ich übrigens nicht wiedergeben, das ist nicht für die Veröffentlichung geeignet. Ahh, wenn eine eine Reise tut...eigentlich schade daß es nicht dieser Flug war, bei dem die "langen Haare" plötzlich von einer Stewardess angesprochen und in die "first class" umgesetzt wurden, weil sie dort "dekorativ" aussahen...:)) 

No comments:

Post a Comment

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...