Thursday, 5 February 2015

Global Weirding







Fotos vom Sonntag rings um Falkirk.
Dort waren wir mit dem Hund im Park spazieren.
Nachdem ich gestern aus der Stadt heimkam habe ich mein Studienmaterial mal herausgesucht - aber irgendwie ist gerade "die Luft raus", so ohne jegliche Rückmeldung. Wobei es mich nicht überraschen würde wenn sie sich einfach nicht trauen, noch mehr schlechte Nachrichten zu überbringen...meine Chefin nimmt manchmal kein Blatt vor den Mund!





Sie lebt nun nach dem Motto: "Wenn denen nicht paßt was ich sage - ich packe jederzeit gerne meinen Kram und gehe in Rente, morgen früh wenn sie es darauf anlegen!" Und sie meint das ernst. Nicht daß sie ein Drache wäre, im Gegenteil - sie hat einfach genug mittlerweile und nach so vielen Jahren. Der Geduldsfaden wird dünner mit der voranschreitenden Zeit...zumal dieses Chaos so völlig unnötig war und ganz und gar vom College ausgeht. Das zeichnete sich schon beim ersten Kontakt ab, als sie mir eine Nachricht für einen anderen Studenten auf voicemail hinterließen...






Ich habe heute morgen erstmal einen Termin bei der Krebsvorsorge, danach kann ich mich in Module "C" einarbeiten - einlesen zumindest...? Dieses Assessment ist Ende Februar fällig, ob die sich melden oder nicht. Ich werde mich an mein Ende des deals halten...Da ich nicht weiß ob und wann HQ mich auf die SVQ II losläßt will ich das auch aus dem Weg haben, bevor ich beides gleichzeitig tun sollte! Meine Kollegin begann ihre SVQ im Mai letztes Jahr.








Ein Wochenende noch, dann habe ich drei Wochen am Stück frei. Und immer noch 4 Tage zu nehmen. Da schaffe ich beide Modules locker! Dir Kinder sind nächste Woche drei Tage daheim, zwischen Elternabenden im Dutzend billiger...
Der Sohn sprach davon daß die Schule Probleme mit dem Netzwerk hatte. Geht deshalb niemand ans Telefon? Umgekehrt stößt ihnen das sauer auf: Hey, ich hab's versucht mit der Krankmeldung! Brieftauben waren auf die Schnelle keine zu finden. 






Jetzt muß ich bald los, die Bezirkskrankenschwester besuchen (das ist hier alles etwas anders organisiert) - und danach toaste ich meine Füße, die in diesen Temperaturen dauergefroren sind. Pedaler Permafrost. Vom häuslichen Fußboden, wohlgemerkt! Der übriggebliebene Schnee ist inzwischen so richtig festgefroren am Boden. Da kommt einfach kein "Nachschub", aber wir fühlen uns trotzdem schon wie in Alaska nach all den Minustemperaturen für so viele Wochen hier am Golfstrom. "Normal" wären bei uns 10 Grad mehr. Wie die Solarzellen es da auf 34 Kilowattstunden geschafft haben ist mir ein Rätsel! 






No comments:

Post a Comment

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...