Sunday, 15 February 2015

My sweet Valentine!

Glenskirlie Castle

Glenskirlie House Restaurant, Bar und Grill


Das ist es was das Tochterkind verpaßt hat: Mittagessen in Glenskirlie. Die "Ambience", wie meine Schwiegermutter das nennen würde, ist "gehoben", viel Gold, mattes Salbeigrün und schwarze fleur-de-lis Muster mit offenem Feuer, antiken Spiegeln, Gemälden und dunkler Holzvertäfelung an Durchgängen. Der Effekt auf manche Gäste ist erstaunlich - wir wurden von einer Frau "unterhalten" die die Geräuschkulisse dominierte mit ihren Ausführungen über Urlaub in Bahrain, Skifahren in Japan und was sie alles zu Valentin bekommen habe...




Der Herzanhänger an ihrer Halskette war scheinbar kostenlos und kam mit der neuen Armbanduhr. So glad to know it. Da kann sie dann etwas länger in Dubai verweilen bei ihrer nächsten Stipvisite. Sie bekommt auch immer größere Portionen serviert als ihr Mann (der sogar spricht wenn er angesprochen wird!). Weil sie dann nicht soviel sprechen kann...? (Oooohhh, baaaad! Unartig! Und auch ganz zwecklos da sie die Kunst beherrscht, um ihr Essen "herum" zu sprechen...if you know what I mean...)




Leicht ist dieses Dasein nicht! Wenn frau dummerweise in einem französischen Skiresort in einem französischen Hotel landet und die garcons dort einfach nicht verstehen daß sie "Petit Fois" zum Dessert haben möchte...
Deren Gesicht hätte ich zu gern gesehen! Was bestellte Madame denn nun - petit pois? Petit Four? Fois Gras?...
Hier hätte sie den Chocolate Fudge Cake bestellen sollen, der hätte sie elegant verstummen lassen. Neben Taube und Fasan war das wohl zu "gewöhnlich" - bis Bahrain und Japan hätte sie das aber bestimmt wieder "abgearbeitet"! 



Der Mann reagiert auf sowas mit der gelassenen Feststellung, daß ihn das Restaurant nicht so beeindruckt habe - im Castle nebenan sei es viel schöner...

1 comment:

  1. Oh je, eine aufgetakelte Fregatte oder das Barbie-Modell? Jedenfalls wahnsinnig wichtig. Wie mein Liebster gerne sagt: Die leeren Dosen scheppern am lautesten. Gruselig, das kann einem das beste Essen verderben. Den Typus gibt es hier in M. auch reichlich und wenn man sie zum Mond schießen könnte... das wäre doch fein. Aber Deine Bilder sind trotzdem schön und witzig erzählt hast Du es auch. Zu unserer Schottlandreise: Wir landen in Edinb., fahren dann vielleicht über Glasgow zur Westküste und diese entlang, zurück durch die Highlands (unter Vermeidung von Loch Ness). Etwa zehn Tage haben wir Zeit und das Ganze ist mein Geburtstagsgeschenk. Tips/Hinweise nehme ich natürlich gern, und wenn wir uns kennenlernen könnten, wäre das richtig schön. Sonst in M., wo Du ja auch manchmal verweilst...
    Dir eine schöne Woche!
    Herzlichst
    Deine Sarah

    ReplyDelete

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...