Tuesday, 31 March 2015

Day 1




Ich bin "Health & Safety"-geschädigt...wenn ich noch einmal "commensurate to" lese oder daß ich Singvögel mit "stupefying substances" "narcotisen" soll schreie ich...ganz abgesehen davon daß mir auf 130 von 150 von diesen Seiten vom wundersamen NASA-entwickelten HACCP-System vorgeschwärmt wird und auf Seite 131 sagen sie dann, daß das auf etwa 97% der Unternehmen im UK nicht zutreffe...warum???





Das EKG des Mannes dauerte auch gesamte 7 Sekunden und ist völlig in Ordnung. Dafür rotzelt der Sohn und hat in seiner Armschwäche sein Tablet fallenlassen - dessen Screen nun futsch ist. Das ist ganze 4 Monate alt...ich werd' noch kirre hier!!! Etwas unternehmen deswegen kann ich die nächsten drei Tage ohnehin nicht, da habe ich schon rein physisch genug damit zu tun zwischen hier und Edinburgh zu pendeln und nebenher noch den Rest des Stoffes in mein Hirn zu zwingen - denn nun kommt ja noch all der rechtliche Sch... als Abschluß und Krönung des Ganzen. 




Ich werde jedenfalls nicht überrascht sein wenn der Sohn heute "selbstzertifikieren" sollte daß er ja viel zu krank sei um in die Schule zu gehen - zu der Zeit bin ich längst im Zug. Und in der Arbeit hole ich am Samstag den Meterstab raus und messe, ob der Gartenweg auch genau 675mm weit ist...
Bis dann habe ich diesen Kram wenigstens hinter mir und kann mich darüber amüsieren, wie gestelzt und verkrampft dieses Behördenenglisch daherkommt.





Monday, 30 March 2015

This week we will be mostly...

standing up for animal welfare.

Getreu dem Motto

"Wenn schon schwänzen, dann auch richtig!" haben wir am Sonntag die Campsies unsicher gemacht...war ja nicht richtig "schwänzen", da ich mein Pensum erledigt hatte für den Tag. Bilderflut!



























Sunday, 29 March 2015

Carramba!


So ist einem aber manchmal...so viele Kapitel, so wenig Zeit...und dann kommen natürlich auch der Wocheneinkauf ("In diesem Haus gibt's ja überhaupt nix zu essen!", vor dem offenen Kühlschrank stehend - wahlweise beide Kinder) am Vormittag, die Schwiegermutter am Nachmittag und dann viel zu wenig Zeit für 2 Kapitel am Abend. Und für den Montag hat der Mann gleich noch ein Elektrokardiogramm in der Klinik daruntergemischt, weil ich sonst gar nicht wüßte was ich mit derart vielen Stunden anfinge. Die Wäsche und der Trockner als "Soundtrack" meiner Tage sind ohnehin selbstverständlich nebenbei. Weshalb ich am Samstag gleich drei Kapitel erledigt habe, inklusive Nachtschicht. Wo sie mir gleich noch eine Stunde geklaut haben!
Wie ging das noch? "Carramba, Karacho, ein Whisky"? Auch eine Idee *seufz*. 


Und völlig aus dem Zusammenhang - wie bescheuert ist deutscher Schlager???  

Saturday, 28 March 2015

Wochenend und Shigellae sonnei



Kaum ist die liebe Familie daheim und funkt dazwischen, schaffe ich mein Pensum nur mit Ach und Krach und um 2 Uhr morgens...und es ist erst Halbzeit, in 4 Tagen fängt der Kurs an und drei Tage später soll ich das magisch aus dem Hirnkästchen zaubern...bis dahin verankere ich besser all die Definitionen auf drei Sonderblättern in meinem Biofuzzi. Ich kann mir nicht vorstellen, daß meine zwei Kolleginnen ähnlich viel Zeit reinstecken - da kann ich mich natürlich auch täuschen. Und Flavio? Das ist sein tagtägliches Metier, aber in einer Fremd-sprache, die er erst im College lernt...aber dann hat er uns schonmal bewiesen, daß er viel mehr versteht als es den Anschein hat.




Wie dem auch sei, ich liege jetzt schon wieder 23 Minuten zurück im Zeitplan und muß mich so langsam beeilen. Warum fällt denn auch weiter all der Kram an? Wäsche??? Hab ich genug gewaschen in 16 Jahren! Freiwillige???
Nein, dachte ich mir. Ob das nun klappt mit dem "Test" oder nicht, es kann niemand behaupten daß ich nichts getan hätte zur Vorbereitung...da nehme ich die Überstunden und Edinburgh gerne und dann komme was wolle. :)) 
Wir sind übrigens weit entfernt von blauem Himmel heute, das Wetter ist so daß das Tochterkind nicht daran denkt, im Friedensgarten zu arbeiten...



Friday, 27 March 2015

Cramming



Ich mache gerade Pause, zwischen E.coli 0157 links und Hepatits A weiter hinten um's Eck...Wie das alles in meinem Hirn haften bleiben soll weiß ich nicht, das ist jede Menge "input" in sehr kurzer Zeit. Kein Wunder daß das College dafür 6 Wochen braucht! Muß ja auch irgendwann einsinken und sich absetzen, das geht nicht so zwischen Tür und Angel. *seufz*
Meine "ZweitCheffin" wird sich wundern, wenn sie das wirklich erst heute angefangen hat...sie sprach gar davon, das bis zur Zugfahrt zu lassen. Während ich seit längerer Zeit dran bin und mir trotzdem hinten und vorne die Zeit fehlt, das auch noch alles reinzuquetschen. 2 Kapitel pro Tag müssen sein, sonst wird das nichts.




Campylobacter jejuni...Shigella sonnei...Clostridium botulinum...meine Träume werden etwas eigenartig ausfallen, ts! Tanzende Bakterien im Seegrasröckchen auf einer palmenbewachsenen Insel in der Südsee... (das ist hier Werbung für eine Kreditkarte, die tanzende Bakterie) - ich seh sie vor dem inneren Auge in der Meeresbrise schwingen...
Da paßt unser Wetter nicht so dazu, Nebel, Matschschnee und etwas kühler, aber da lernt es sich viel besser daheim, in eine Decke gewickelt. Nun hab ich dann auch genug geschwänzt, es gibt noch ein Kapitel zu beenden vor Mitternacht. :I




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...