Saturday, 30 May 2015

It's all about the heart




Ein Herzpatient auf dem Weg der Besserung, nun hatte die Schwiegermutter für 24 Stunden einen Herzmonitor weil ihr öfter mal schwindlig war. Mit 79 Jahren nicht so überraschend und sie schenkte dem auch keine große Beachtung, aber "Vorsicht ist die Mutter..." und all das. Den dürfen wir nun für sie in der Klinik abgeben heute. Wobei der Mann an diesem Samstag Pläne hat, nachdem er sich den Wetterbericht angesehen hatte: Er will Tapetenwechsel haben. Da beschwere ich mich nicht darüber! Nur ziehe ich mich lieber warm an wenn es an die Atlantikküste gehen soll: Der Wind, der Wind,...





Friday, 29 May 2015

Done!



Es ist vollbracht, das Tochterkind hat die letzte Prüfung hinter sich und nun kann sie eine Weile faulenzen. Man soll die Feste ja feiern wie sie fallen - die Kinder hatten keine Einwände bei allerlei Schleckerei und Pizza, an die Haustür geliefert...
Während dem Mann heute in der Physio gesagt wurde daß er möglicherweise einen "Ersatzknöchel" brauche (gibt es da eine unsichtbare Altersgrenze, ab der man plötzlich ins Ersatzteillager wechselt???), wird der andere Patient morgen aus der Intensivstation in ein "normales" Krankenbett verlegt - bisher sieht alles gut aus.

Praline & Cream

Thursday, 28 May 2015

Teenage Frust


Unglaublicherweise geht mein Sohn immer noch mit seiner dicken Winterjacke in die Schule. Nicht weil er seltsam wäre, nein, weil die warmhält. So langsam könnte der Mai etwas "anziehen" temperaturmäßig, aber dann leben wir eben doch auf einer Insel zwischen Atlantik und Nordsee...wenn es auf den Shetlands am 1. August schneien kann, dann dürfen wir uns hier nicht wundern über Tage an denen der Wäschetrockner in der Küche mit offener Küchentür läuft damit er die Räume etwas aufheizt mit der Wärme, die er ohnehin abstrahlt.



Über den Wäschetrockner selbst dürfen wir uns ebensowenig wundern, da es mal wieder regnet mittlerweile. In stetem Wechsel, was halt so vom Atlantik hereinbläst und über unseren Köpfen hängenbleibt. 
Das Tochterkind sitzt ihre letzte Prüfung, bevor sie als S5 in die Schule zurückkehrt für die letzten Wochen vor den Sommerferien...ab Montag ist sie in der 12. Klasse. Das geht rasant dem Ende der Schulzeit zu! Ich drücke nun erstmal die Daumen für Chemie. Sie ist der Überzeugung daß sie diese versieben wird.



Und der Sohn gibt seine zwei Essays ab, die gestern Abend noch schimpfend dem Laptop und Printer abgerungen wurden - ich hatte Bedenken, die drei miteinander allein zu lassen! Geduld ist nicht unter seinen "Tugenden"...am Ende habe doch wieder ich alles ausgedruckt, irgendwie kommen die Teenies nicht klar mit dem Printer. Das ist jedes Mal ein Zirkus. Sind doch nur zwei Knöpfe! *seufz* Da zeigt sich wie verwöhnt wir sind mit dem superschnellen Breitband - sobald das langsamer ist als sonst schwillt dem Junior schon der Kamm in Frustration - chill! Natürlich findet er Hausaufgaben ohnehin eher lästig... 



Wednesday, 27 May 2015

It's a waiting game




Nachdem ich all meine Notizen in der Arbeit abgegeben hatte und Jeans für den Sohn erbeutet war der nächste Bus gerade weg...also habe ich die Tasche und mich auf einer Bank geparkt und ließ mir für 20 Minuten die Sonne auf den Pelz brennen. So warm war es zwar nicht mit einer kräftigeren Brise, aber meine schwarzen Klamotten haben sich wirklich angenehm "aufgeheizt" und das war ausreichend, um es im Wind auszuhalten. Vitamin D - tick. 
Denn ansonsten bin ich reichlich müde, weil wir des Nächtens regelmäßig Familienmitglieder durch das Haus geistern haben die mich gern um 4 oder 5 Uhr früh aus dem Schlaf reißen, Nacht für Nacht...wir brauchen ghostbusters! Oder eine Reihe menschenfressender Krokodile an diversen Türschwellen. *seufz* Ich war milde überrascht daß ich nicht auf der Bank eingeschlafen bin.
Auch sonst bleibt uns gerade nur das Warten auf Neuigkeiten.


Der Schneck läuft weg!



Tuesday, 26 May 2015

Spätnachmittagsspaziergang






Morgens hatte ich am Montag Konferenz in der Arbeit - und die hatte es in sich, nicht nur weil eigentlich Feiertag war. Meine Chefin fragte, ob ich meiner Kollegin aushelfen könnte - klar, kein Problem. Womit? Mit der Prüfung, die ich Anfang April in Edinburgh "abgesessen" habe. Aaaahhhrggghhh....schon wieder? Praktischerweise sind meine Notizen dafür mittlerweile in der Papiertonne und somit mußte ich das ganze Ding nochmal schreiben...und trabe heute an meinem freien Tag in die Arbeit, um ihr das mit einer Schleife gebunden zu überreichen für ihre mündliche Prüfung, damit sie doch noch besteht. Da darf sie ruhig wieder mit ihrem "Streber" daherkommen, weil ich mit "credit" bestanden habe (= über 80%) - wo wäre sie nun ohne das?






Ganz abgesehen davon daß ich deswegen an einem Feiertag in meinen Unterlagen gegraben habe um die Examensfragen zu finden und dazu alle nochmal im Buch nachgeschlagen. Bei Nr.14, Abfallmanagement, hatte ich dann den Koller und die Nase voll, weshalb der Mann mich in einen Park geschleppt hat für frische Luft. Wie nötig das war! Kopiert habe ich den Kram auch gleich für sie, damit sie sich die Fragen an die Wand hängen kann...welcome back, Ecoli 0157, long time no see, Straphylococcus aureus...
Wie die Fotos zeigen, wäre mir deshalb fast ein sonnig schöner Tag entgangen - fast. 






Das Tochterkind hat heute ihre Deutschprüfung - good luck. Und jemand in der Familie wird am offenen Herzen operiert - noch viel mehr Glück!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...