Tuesday, 29 September 2015

Und sonst so?





Montag, Feiertag, Kind daheim. Anderes Kind am Abend auch, mit Bedarf nach einer Dusche, Essen und Schlaf. Während ich 9 Stunden in der Arbeit war hat der Mann sich erbarmt und das Zimmer des Tochterkindes freigeschaufelt. Die Tonne war vorgestern rechtzeitig zur Leerung proppenvoll gestopft und drei Ladungen Wäsche fand er auch! Vermutlich weil ich erkältet bin hat er die auch gleich selbst gewaschen und aufgehängt! Ich habe unauffällig "nachgebessert" als ich heimkam - er scheint die Kleidung aus der Ferne nach der Wäscheleine zu werfen und läßt sie so hängen wie sie landet, das dauert ewig bis die trocknet...
Ich hab gestern dann mal gefaltet und den noch vollen Trockner geleert und all das, auf dem Stuhl sitzend weil ich vor mich hin röchle. Wäre ich ein Mann, läge ich vermutlich gerade im Sterben aber da ich kein Mann bin huste ich halt und mache weiter. Durchgeschlafen habe ich das letzte Mal am Mittwoch. Halb so wild: Dank durchwachter Nächte habe ich jede Menge gelesen und mir den Blutmond angesehen. Nur die Kamera fand es nicht so toll daß ich mit ihr mitten in der Nacht vor dem Haus stand, die hat gestreikt. Never mind.






Heute trifft sich der Mann nun mit seinem Freund in Glasgow - und holt die Schlüssel zu dessen Zweitwohnsitz auf Arran. Die Fähre ist gebucht, der Hundezwinger auch. Wir sind dort mittlerweile alte Bekannte - eine Katze mit so einem merkwürdigen Namen vergessen die nicht! "Arizona" geht ja noch, zumal ein anderer Freund des Mannes eben dort lebt, in Phoenix/Arizona. Eine ihrer drei Schwestern wurde "Texas" getauft...nach den Namen der anderen haben wir gar nicht mehr gefragt! Immerhin sind das nur Katzen - unsere Nichten heißen Teale Thenew und Hazel Langrigh. Die Mittelnamen bekamen sie von ihrem Vater - wer ihn kennt wundert sich nicht. 
Der Mann und ich hatten eine zeitlang den "running gag" zwischen uns daß unser Kind Nr.3 "Orange Mungo" getauft würde. Zum Glück haben wir kein Kind Nr.3, die Therapie wäre vorprogrammiert! (Teale und Hazel sind beides auch Farbbezeichnungen und die Mittelnamen stammen von Personen schottischer Geschichte - Thenew war eine Prinzessin aus Fife, Langrigh eine Königin. St. Mungo ist der Schutzpatron von Glasgow - und unehelicher Sohn von Thenew. Ich hoffe inständig daß keiner der Klassenkameraden der Mädchen jemals ihre Mittelnamen herausfindet!)
*Ich bitte hiermit alle Erdmuten und Radisgundis da draußen um Vergebung...*






Das Tochterkind war am Ende in Aberfoyle und kam von ihrem Hike mit Sonnenröte im Gesicht, Blasen unter den Zehen und einem Bärenhunger heim. Und schwärmte von einem Morgen in den Bergen an dem sie früh aufstand zu einer dieser Nebellandschaften, wie sie auf Postkarten oder Kalendern von Schottland zu sehen sind - wunderschön.

No comments:

Post a Comment

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...