Sunday, 13 December 2015

Überstunden, the Chaos Edition




Gestern wurde ich früher in die Arbeit gerufen, nachdem eine Kollegin sonst allein gewesen wäre mit der Küche und allem anderen. Bis ich dort ankam hatten sie bereits hinter sich, was eine der Oldies "Bedlam" nannte: Absolutes Chaos! 
Zweimal Krankenwagen, eine Bewohnerin deren Betreuer nicht auftauchten und die deshalb alle 5 Minuten den Alarm gepresst hat eine halbe Stunde lang (und da sie nicht sprechen kann muß jedes Mal jemand in den zweiten Stock), alles was sonst so zu tun ist, inklusive Essen kochen und auch gleich servieren (dieselbe Kollegin), Alarm einer anderen Wohnung und der ersten Bewohnerin für irgendwelche trivialen Dinge,...und nachdem meine Kollegin diese Bewohnerin selbst versorgt hatte tauchten allen Ernstes fünf verschiedene Betreuer für sie auf, die alle dasselbe hätten tun sollen (und das bereits getan war)! Als ich durch die Tür kam war sie soweit, schreiend die Flucht zu ergreifen.



Mich hat dann auch nicht weiter gewundert daß ich zusätzlich zu meinen jede Menge ihrer Jobs entweder zu Ende gemacht oder selbst getan habe. Das konnte ja gar nicht anders sein. Ich habe zeitweise drei Jobs gleichzeitig erledigt, von einem zum anderen wenn ich für den einen oder anderen auf etwas warten mußte - anders ging das nicht, da wäre meine Schicht zu kurz gewesen. Na, es ist überstanden - und ich bin fertig geworden!
Das Tochterkind kam auch von einer Schicht, kam heim zum Duschen und für ihr Abendessen und verschwand dann über Nacht zu einer Schulfreundin, bevor eine ganze Gruppe von ihnen heute auf den Weihnachtsmarkt in Edinburgh geht. Was uns hilft, da wir auch ohne Taxidienste zum Bahnhof in einem Nachbardorf genügend zu erledigen haben morgens und mittags und ich dann arbeiten gehe heute Abend. 
Wer weiß ob ich nicht wieder einen Anruf bekomme...





No comments:

Post a Comment

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...