Saturday, 30 January 2016

The rainbow lining





Liebe "Gertrude", wenigstens sorgen Deine Sturmböen für recht abwechslungsreiches Wetter...

Friday, 29 January 2016

It's looking up





Nach drei Tagen Migräne, in denen wir immer wieder mal die dunkle Höhle betraten um nachzusehen ob er noch atmet (üblicherweise nur mit einem Stöhnen quittiert), geht der Junge wieder in die Schule. Auf meinen Trips in die Apotheke kam mir dabei eine Pharmazeutin unter, die nochmal Unterricht in Kundenbetreuung braucht.
Der Junge fragt nach einem ganz bestimmten Mittel, weil das für ihn am besten wirkt. Ich fragte sie nach diesem Mittel für "mein Kind" - und sie hatte fast einen Anfall: "Kategorisch nein!" Nach meiner verblüfften Frage was dann? "Nichts!" - "Nichts?" - "Nein, überhaupt nichts!" 
Auf die Idee nach seinem Alter zu fragen kam sie erst hinterher (15) und da war es scheinbar zu spät um ohne Gesichtsverlust aus der Situation herauszukommen, denn das Mittel in Frage wird ab 12 Jahren verschrieben! 
Ich habe es dann im Supermarkt geholt...





Thursday, 28 January 2016

Warten auf "Jonas"




Dienstag, der Mann hat frei - und Hunger, scheint mir...bereits nach der Fahrt zur Schule schleppte er mich auf dem Heimweg ins Cafe zum Frühstück. Für ihn mußte es ein ganzes "Highland-Breakfast" sein. Fragt mich nicht was da dazugehört, auf jeden Fall ist es ein britisches "cooked breakfast" und ich muß es nicht gehabt haben...





Argylle Sheep  ;))

Nach dem Frühstück holte er Geld am Automaten - an sich normal, nur hatte er dabei dieses im Sinn: Am Mittag schleppte er mich schon wieder ins Cafe - für "Afternoon Tea"! Dort meinte eine der jungen Bedienungen es gut mit uns und wählte all die Kuchen aus, die sie "selbst gerne hätte".
Mein Schreck, hat sie vielleicht einen süßen Zahn!







Ich war Mittwochmorgens noch pappsatt. Der Mann hatte unterdessen abends auch noch sein "Roast Dinner", nebst vielen weiteren Snacks. Wie kann mann nur...
Das ist eine Art, Regentage zu verbringen! Dabei hat Blizzard "Jonas" uns nach wie vor nicht beehrt.






Wednesday, 27 January 2016

Meuterei ohne Bounty




Habe ich schonmal erwähnt daß meine Stunden erweitert wurden? :)) Was kann ich sagen...in der Konferenz wurde ich gefragt, ob ich noch weitere 1 1/2 Stunden dranhängen könnte jeden Tag. "Temporär", natürlich. Unabhängig davon schrumpfte auch meine Woche noch mehr - um einige Überstunden. Langsam wird es lächerlich. Und ich weiß jetzt schon daß ich "angeboten" bekomme einige meiner anderen ~35 Überstunden auf eine 9-Stunden-Schicht zu erweitern...
Der Mann wird zunehmend grimmiger wann immer ich aus der Arbeit komme: Was wollten sie dieses Mal?! 



Mittlerweile wächst die Revolte unter den Kollegen - statt einen neuen Koch zu suchen wird immer mehr uns aufgehalst und irgendwann geht es nicht mehr. Nur weil das für HQ einfacher ist. Unser Housing Officer geht schon nicht mehr ans Telefon wenn die Chefin anruft...wieder einmal. Sie weiß genau was Ann besprechen will! Und das Argument, daß wir es ja "mal ausprobieren" könnten, gilt auch nicht - das tun wir bereits seit der italienische Koch ging vor drei Monaten. Erfolg? Zunehmende Meuterei und immer schlechtere Stimmung unter den Kollegen weil wir bereits soweit sind daß unsere alleinerziehende Mutter keine weitere Stunde mehr arbeiten kann, ohne in extreme finanzielle Schwierigkeiten zu geraten - weil ihr in britischer Logik dann alle andere Hilfe gestrichen wird, das Gehalt aber noch lange nicht zum Leben reicht... 





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...