Wednesday, 10 February 2016

"See, that's service for you - this morning we got the call and four hours later we're here!"





Während in deutschen Landen dieser Tage Frauen statt von betrunkenen Fremden wie jahrelang gewohnt von betrunkenen Einheimischen begrapscht wurden (*räusper*, aber das ist nun mal meine Erfahrung damit), sieht man hier nicht einmal eine mickrige Pappnase. (Gott sei Dank, rheinische Fassenacht füllt mich seit vielen Jahren mit Grauen! Alemannisch all the way in this house.) 
Hier haben wir einen kümmerlichen "Pfannkuchentag" vor Aschermittwoch, an dem die letzten Eier aufgebraucht wurden vor den Fastenwochen. Was sie bis Ostern mit denen getan haben weiß ich nicht - gekocht und gelagert? Da der Tag so ganz bezugslos im Kalender herumsteht haben wir uns erbarmt und mit amerikanischen Pancakes auch noch ein bißchen Mardi Gras dazugemischt...







Wir hatten auch eine Begegnung der merkwürdigen Art. In Deutschland hätte ich gedacht, die sind verkleidet für die Fasnacht...zwei Männer vom Council, für Straßenbeleuchtung zuständig, tauchten an unserer Haustür auf und verkündeten daß sie am Morgen einen Anruf bekommen hätten weil es vor unserem Haus rabenschwarz sei in der Nacht. Das ist so seit wir hier einzogen vor fast 9 Jahren, aber - ja, letzte Woche sagte eine ältere Dame genau das, als sie einige Briefe bei uns ablieferte die der Mann in zwei benachbarten Straßen verteilt hat. Sie hat dort angerufen - und vier Stunden später standen sie an der Haustür. 
Vermutlich geht das alles erheblich schneller wenn sie sich mit "Councillor Irvine" meldet...und als eine der Landräte gewissermaßen deren Boss ist...











No comments:

Post a Comment

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...