Tuesday, 8 March 2016

Im Märzen die Medien den Meteorologen einspannen

oder so ähnlich

Hier lugen die Berge in Comrie, Perthshire, über die Hügel


Britische Zeitungen hat scheinbar der Ehrgeiz gepackt angesichts all der Wetterlagen, die andere Nationen so berichten können - von den Schneestürmen über Hurrikane bis zu Aschewolken und wer-weiß-was. Die Überschriften werden immer dramatischer und sensationshungriger. Nun steht uns angeblich nächsten Monat eine "Wetterbombe" bevor. 
- ???
Nö, ich weiß auch nicht was das sein soll. Nähere Lektüre fördert Auswirkungen wie raue See, ständig wechselnden Regen, Wind, Schnee, Sturm und Hagel zutage - oh, Aprilwetter! Na, sagt dat doch gleich...wenn das alles ist gehe ich mir nun wieder Fotos aus Norwegen anschauen, wo der Schnee so hoch ist daß sie am Wegrand Iglus bauen könnten - "tattybye!" 
(Das ist soviel interessanter als die "dramatischen Liveaufnahmen" aus GB, in denen ein einsames Trampolin vorbeirollt.)


Campsies
Ansonsten schleppe ich den Jungen heute Nachmittag zum ärztlich verordneten Bluttest, nachdem er nun präventativ gegen Migräne dosiert wird - seit gestern, zweimal täglich...und so heiter wie er danach in seinem Zimmer vor sich hin sang dämmerte ihm da noch nicht, daß das in Zukunft kein Grund mehr ist von der Schule daheimzubleiben - harrrharrrharrr! :D
Wenn der Mann allerdings so weiterhumpelt auf seinem Knöchel, wird er vielleicht bald ein Gastspiel zuhause einlegen. Ich sehe ihn um die Häuser wandern mit den Flugblättern für die Wahl und jedes Mal hinkt er ein bißchen länger bis er sich von den Meilen erholt hat, aber etwas sagen nützt nichts. Er hat das Gefühl daß er seinen kleinen Beitrag leisten muß. Solange er noch kriechen kann... 


Ochils


No comments:

Post a Comment

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...