Friday, 4 March 2016

Unerwartete Überraschungen



Immer wieder mal kommt etwas Erfrischendes daher zwischen all dem 08/15 Kram, der sofort in Vergessenheit versinkt (E.L. James, anyone? Nicht wegen all des begleitenden "Mummy-Porn"- Hypes, natürlich, nur weil die Bücher so grottenschlecht sind: 50 Shades of Awful) - Giles Coren, der über seinen eigenen grottenschlechten Erstlingsroman "Winkler" nachdenkt, war genau das: Vor 10 Jahren veröffentlicht und nur ~750 mal in Hardback gekauft...nur Giles würde so einen Film über seinen eigenen Mißerfolg drehen
Mittlerweile sieht er selbst wie schlecht das Buch ist, aber der Weg dahin war ein langer, durch viele Gespräche mit Leuten aus der Branche, Lesern, Kritikern und anderen Autoren. Es war gleichzeitig ein interessanter Einblick in das, was bei Verlägen hinter den Kulissen vor sich geht. Wie wichtig der cover-letter ist um überhaupt gelesen zu werden, daß von den tausenden eingesandten Manuskripten pro Jahr etwa zwei gedruckt werden und dann immer noch die meisten Autoren nur um die £4000.- pro Jahr von ihren Büchern allein verdienen, sagt einem üblicherweise auch niemand. Da steht uns einiges bevor mit dem Tochterkind! 
(Leserzahl auf Wattpad imzwischen über 2 Millionen, aber das ist noch lange nicht in Druck...) 




Die Handwerker geben sich weiterhin die Klinke in die Hand - der Boiler wurde gewartet und scheint nun vorerst in Ordnung zu sein, aber dafür hat sich das Abflußrohr der Küchenspüle gelöst und das Wasser tropfte in den Wandschrank...der Mann hat provisorisch repariert, doch ob ich dem Rohr trauen kann wenn die Waschmaschine abpumpt...? *seufz* Was tun wir nicht alles für die "local economy"?! Wir sollten unseren eigenen "man who can" beschäftigen. 
Der Junge fragte auch schon wieder nach neuen Kopfhörern für sein Smartphone - alle paar Monate! Meine überleben seit Jahren, selbst in stetem Wechsel zwischen Smartphone, MP3, Tablet und Laptop. Seine überstehen kein Vierteljahr. Wenigstens ist das Wetter eigenwillig genug uns weiterhin Solarstrom zu bescheren...jede Menge Solarstrom..."Jake" hat sich noch nicht blicken lassen mit all seinem Schnee. Die Fotos sind noch vom Anfang der Woche. Ich habe sogar die Heizung runtergedreht seitdem. Die Sonne muß genügend "verdienen" für das Knöllchen von Glasgow City Council, das der Mann in der Post fand - es ist vom 16.2. nach dem Konzertbeginn, als es ihn auf der Suche nach einem Parkplatz offenbar in eine Busfahrbahn verschlug: Kommt davon wenn frau die Herren allein des Abends in die Stadt läßt! ;)) 




No comments:

Post a Comment

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...