Monday, 16 May 2016

Außen hui, innen...?




Mittagessen mit der Schwiegermutter und sie wollte wieder einmal eines der Cafes besuchen, von denen ihre Freundin Morag ständig redet. Das taten wir nicht das erste Mal. Sie muß die dann unbedingt selbst sehen damit sie nichts "verpaßt" hat und mitreden kann. Und jedes Mal ist das Resultat dasselbe. 
In ihren Worten: "Sorry about that. I should have known."
Morags Mann ist ein "sprichwörtlicher" Schotte, sprich ein Geizkragen - er hat für sowas zwei Kriterien: Es muß billig sein - oder er muß gar etwas umsonst bekommen. Wie es schmeckt ist nebensächlich... 





Dieses Mal war es das Cafe des Supermarktes mit den zwei "Royal Warrants" (= sie beliefern das Königshaus) und den Heston Blumenthal-Kreationen. Da kommt dann auch noch der von der Schwiegermutter recht wertgeschätzte "Snobfaktor" dazu, denn billig ist der nicht. Aber eben auch nicht sehr gut. Das Tochterkind fand nur Pommes auf der Karte - Ofenpommes aus dem Tiefkühlregal...glutenfrei war auch nicht erhältlich, "aus Prinzip" scheinbar, weil sie das nicht garantieren müssen wollten. 
Mehr Schein als Sein mit ihrem Silberbesteck und der gehobenen "Aaaambiaaance" (O-ton  Schwiegermutter). 




Morags Gatte war ein häufig gesehener Gast zu den Zeiten in denen Kunden dort eine Tasse Tee oder Kaffee umsonst bekamen - seit sie tatsächlich etwas kaufen müssen um dafür zu qualifizieren geht er nicht mehr hin.

No comments:

Post a Comment

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...