Sunday, 15 May 2016

Treading carefully





Verschnaufpause. 
Gestern kam ich in die Arbeit und da standen drei Kolleginnen und schrubbten in der Küche...alles...! Der Koch der Agentur ist offenbar die reinste Dreckschleuder, überall Krümel, Gemüseschnippel, Müll, Papierfetzen, Frischhaltefolie, sämtliche Kühlschränke klebrig außen und innen, unzählige Pakete unnötig aufgerissen und verstreut weil er die Label der bereits damit gefüllten Behälter nicht liest, Mehl und Puderzucker und Gewürze überall, selbst hinter dem Regal an der Wand runter, alle Flächen, Fliesen und der Boden verspritzt und verkleckert und ungeputzt, das Essen fast ungenießbar...aber mann hält sich für Paul Bocuse. 
Und mann ist noch eine weitere Woche dort, weil Alan im Urlaub ist.

Danach wissen sie Alan hoffentlich zu schätzen!





Ich habe eine ganze Stunde nur mit der Tiefenreinigung der Kühlschränke verbracht. Da trocknete das Blut auf dem Boden...das Gesundheitsamt hätte die Küche dichtgemacht! Bei solchen Gelegenheiten zitieren sie gerne meine "Intermediate Food Hygiene with Credit" - ich habe das "höchste" Zertifikat, da wird mir das in solchen Fällen zusätzlich zum Rest untergejubelt...was nicht ganz willkürlich ist, laut "Health & Safety" soll in dem Fall die am höchsten qualifizierte Person durchgreifen - nur ist das dummerweise nicht meine Vizechefin und Catering Managerin, das bin ich. 



Weshalb sie dann den Drang verspürt deutlich zu machen daß sie die Vizechefin ist. Wobei das die anderen Kolleginnen noch viel mehr traf, die stellenweise dasselbe viermal putzen mußten bis sie endlich zufrieden war.
Ein wenig...delikat.

No comments:

Post a Comment

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...