Friday, 20 May 2016

Uphill struggle







Zwei meiner Kolleginnen meinten kürzlich mal mich fragen zu müssen ob ich nicht genug zu tun hätte in der Arbeit, da ich schon einige meiner e-Kurse erledigt hatte. Sie sahen gerade mal zwei Zertifikate, das genügt scheinbar bereits für solche Fragen. Ich habe mich nicht weiter an ihrem Gespräch beteiligt - Kollegin2 rieb Kollegin1 bald hämisch ihre "6 credits" unter die Nase, die sie schon habe...
Kollegin2 hat noch nie etwas von deutscher Effizienz gehört (nein, wirklich - wer sie herumfaffen sieht wie ein kopfloses Huhn wenn sie etwas zu tun hat und sich alle naselang quasselnd mit was anderem nebenher verzetteln, der weiß daß das so ist), sie hat keine Ahnung was frau alles in einer halben Stunde tun kann!  



Meine Antwort auf das Gefrotzel ist nichts was ich aussprechen würde. Ich habe gestern das 13. Zertifikat ausgedruckt und das Deck freigeräumt: Alle 20+ mandatorischen Kurse abgehakt (das nennt sich "playing the long game"). Nicht daß ich ihnen das in der Arbeit auf die Nase binde...nö, ich kann mir nun aussuchen was mich interessiert. Bis auf das Asbest-Zertifikat sind sie alle 100% - bei dem verließ mich allerdings der Lebenswille! Nach fünf Dutzend Unterbrechungen durch pop-ups, Warnungen und verlorene Wifiverbindung kam das mit 90% dabei heraus - und es war mir schnuppe! Tochterkind beklagte den fürchterlichen Verfall unserer Standards ("Nur 90%??? Schockierend, Mutter!") aber dat kann mich mal gernhaben. Nach mir die Sintflut. :D
So gesehen sollte ich mich eigentlich nicht über das Tochterkind wundern, die sich für ihre "Highers" nächstes Jahr u.a. zwei Fächer ausgesucht hat die sie seit drei Jahren nicht mehr hatte und nun ihre schulfreie Zeit bis 3. Juni damit verbringt, Stoff nachzuholen. Scheinbar ist sie "1,2% fließend" in Französisch.
Sacre bleu! 






No comments:

Post a Comment

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...