Sunday, 21 August 2016

Last day of freedom




Inzwischen sind die Kinder natürlich wieder in der Schule, aber an diesem Dienstag war der letzte Ferientag und der Mann hatte Dinge zu erledigen in Glasgow. In dem Gebäude da oben arbeitet er privat, das ist noch einer der alten "closes" wie sie in Glasgow überall zu finden waren. Nicht so sehr der Marmoreingang, mehr die Fliesen im ganzen Treppenhaus bis in den 6. Stock.
Ich frage mich ob da mal Metzger gewohnt haben, weil eins der Muster ein Spanferkelkopf auf einer Platte ist... 





Nach bezahlter Rechnung war ihm danach irgendwo etwas zu trinken, weil der Tag so richtig sommerlich warm war. Weit gingen wir nicht, nur bis zu Starbucks an der Ecke von West Nile Street, weil das im Schatten lag 
(sad, ich weiß). Daheim wartete ja nur Schuluniform in allen Variationen für die Waschmaschine und den Wäschetrockner.
Neben uns im Cafe saß eine Familie aus Deutschland auf Schottlandtour. Das ist oft merkwürdig für mich, weil die sich über allerhand auslassen in der vermeintlichen "Sicherheit" daß sie ja niemand verstehe...(mir hört man nicht auf Anhieb an daß ich keine Schottin bin).





Als sie mir zu sehr auf die Nerven gingen zogen wir weiter, schließlich hatte ich ja auch Überstunden zu arbeiten und Schulklamotten für den nächsten Morgen bereitzustellen. Das bügelt sich nicht selbst. Und der Junge fand noch um 21 Uhr Sachen die er gewaschen haben wollte! 
Verglichen mit der vorherigen Nacht war das gar nicht mal so schlimm - da hatte ich 134 Gb/42000+ Fotos auf den externen Harddrive hochgeladen...wer das nicht regelmäßig tut muß dann eben fast 5 Stunden damit zubringen! :))





No comments:

Post a Comment

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...