Tuesday, 24 January 2017

Seltsam im Nebel zu wandern - man sieht nichts!


Wir hatten ein paar dieser Tage...doch da können wir es uns jetzt auf dem neuen Sofa gemütlich machen. Es dauerte etwa eine halbe Stunde bis das am Samstag zusammengesetzt und mit den Bezügen überzogen war. Und ich warf prompt Decken drüber unter denen die Bezüge wieder verschwanden...wenn wir dann mal kleckernde-Teenager-los sind können die weg. Außerdem hat die Katze gerne eine warme Decke unter sich zum Schlafen. Da liegt sie gerade auch. Nachdem sie uns den Raub ihrer vorherigen Schlafstätte verziehen hat. :))



Das ist die Sonne. Ja, wirklich. Angeblich gibt es die auch bei uns! 
(Der Dreck ist auf der Windschutzscheibe, nicht sooo genau hinsehen bitte.) 
Mittlerweile bin ich schlauer was das Wochenende der wilden Weiber betrifft: Das wird in Arrochar über die Bühne gehen, der Transport wird diese Woche gebucht - und eine Kollegin hat schon wieder abgesagt (und damit ihren Anteil der Kosten verloren). Sie könnte dann ja die Schichten der anderen übernehmen (und das wieder "hereinarbeiten")...;)) 
Wer weiß warum sie es nicht schafft, schließlich war ja nicht vorgesehen daß sich das von zwei auf vier Tage verlängert.




Mit Arrochar sind sie natürlich auch reichlich von der Richtung abgekommen - Perthshire ist auf der anderen Seite! Arrochar ist in Argyll & Bute am Loch Long, nicht weit vom oberen Ende von Loch Lomond entfernt. Üblicherweise sehen wir die Arrochar Alps von Loch Lomond aus, dort werde ich sie von der gegenüberliegenden Seite betrachten.
"Slummen" werden wir es auch nicht gerade: Die Lodges dort haben Seeblick, einen Holzofen für kalte Tage und einen Jacuzzi auf der Veranda...und wem danach ist, der kann ein Champagnerfrühstück buchen. Ich bleibe lieber bei einer Latte! :))

No comments:

Post a Comment

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...