Saturday, 22 April 2017

Das Wort zum Samstag




Brexit-Minister David Davies regt sich darüber auf daß die EU zwei EU-Institutionen aus London nach Europa verlegen wird. Die Brexit-Schmierblätter nennen es "Erpressung durch die EU". Weil die EU unverschämterweise nun die Briten ziehen läßt (wofür sie fleißig jahrelang nachweislich gelogen haben als Stimmungsmache gegen die EU) aber ihnen dafür dann alles Europäische wegnimmt aus Rachsucht. Farrage will in zwei Jahren das Land verlassen falls Brexit schiefgeht (um ehrlich zu sein - er hat dann vermutlich die Wahl zwischen Exil und Lynchmob). Die "christliche" Krähe hält Wahlen am 8. Juni. Und die schimpfenden Briten werden vermutlich selbst dann nicht den H**** hochbekommen und sie loswerden, während sie gleichzeitig über alles verzweifeln was ihnen die "Little Engländer" eingebrockt haben: Last Chance saloon, 5 nach Zwölf.   





Ein Tory MP der sich darüber ausließ daß ein neuer dunkelblauer britischer Pass mit einem goldenen Löwen und Einhorn neben dem Wappen doch sehr gut aussähe wurde "dezent" darauf hingewiesen daß er nicht übereilt sprechen sollte -  neben dem "EU" würden u.U. noch ein Kleeblatt und ein Einhorn wegfallen bis dahin. Die Innenministerin Amber Rudd will 2-Jahres-Arbeits-Visen einführen für all die jungen Europäer ohne die das Land nicht auskommt (~ 286,000) wegen der älter werdenden Bevölkerung, die sich in ihrer glorreichen "Empire"-Selbsttäuschung die eigenen Rentenzahler "brexiteered" hat. Sie nennt es das "Barista-Visa" - denn wenn die MPs mal keinen ordentlichen Kaffee mehr bekommen wird es ernst...never mind all die Krankenschwestern und medizinischen Fachkräfte ohne die das englische Gesundheitswesen zusammenbricht, das ist ja gewollt damit sie das alles an ihre Kumpel und Familien verscherbeln können a la USA. Darauf arbeiten sie nun schon gut 10 Jahre hin mit systematischer Unterfinanzierung und damit, den CEO einer der größten privaten "Gesundheits"-Firmen als "Oberreformierer" des NHS eingesetzt zu haben - der "reformiert" das alles in private Hände. Bock zum Gärtner und so. 





Wir fragen uns derweil zu welchem Grad diese Wahl-Kehrtwendung der Krähe davon beeinflußt ist daß die Staatsanwaltschaft erwägt Anklage gegen 24 ihrer Parteimitglieder zu erheben wegen Wahlbetrugs in der letzten Wahl. Das passiert nicht nur global überall dort wo die Tories gerne Wahlbetrug zitieren, sie sind selbst nicht abgeneigt: Regeln sind immer für alle anderen. Und sie haben im Moment ja nur eine "Mehrheit" von 7 - wenn da einige wegfielen..?
Poetin Pam Ayres MBE hat sich darüber auf Twitter Luft gemacht:

"The shock wave passed, the dust is clearing, 
Seven weeks electioneering
Rhetoric, hot air and gas,
I'm on my way to Dignitas."

Die Brexit-Schmierblätter bezeichnen bereits jeden der Brexit für den Ruin des Landes hält als "Saboteur" - dieser Wahlkampf wird der widerlichste bislang werden. Sie werden wieder geifern daß "das Volk" gesprochen habe und fleißig versuchen, die andere Hälfte dieses Volkes mundtot zu machen die nun gefälligst keine eigene Meinung mehr haben soll - v.a. dann wenn sie berechtigte schwere Fragen stellen die niemand beantworten kann weil die Brexit-Verfechter komplett ahnungslos und unvorbereitet sind. Kein Wunder daß die Krähe nicht von diesem Volk befragt werden will - sie weigert sich ihnen Rede und Antwort zu stehen. Democracy in action





Wobei das demokratische Verständnis hier ohnehin etwas eigenartig ist wenn sie sich darüber aufregen, daß nach dem Gerichtsurteil das Parlament einen Brexit-Deal absegnen "darf". Diese lästige demokratische Institution, die die Krähe so sehr in ihrer Arbeit "behindert" daß sie nun eine Wahl ausrufen "mußte" - laut ihrer Rede. Was gelogen ist. Tatsache ist daß sie versuchte als ungewählte PM ohne Mandat Brexit allein durchzuzwingen, ihre Partei hatte überhaupt kein Problem damit ihr diese alleinige Entscheidungsgewalt zu geben - das war schon als selbstverständlich angesehen, wer könnte je etwas anderes erwarten? Bis auf diese Richter, die der Meinung sind daß in einer Demokratie doch wohl alle gewählten Volksvertreter das Volk repräsentieren und deshalb die bindende Entscheidung bei ihnen liegt. Diese Richter wurden von den Schmierblättern als "Landesverräter" bezeichnet (von einer Zeitung die dereinst ein großer Fan eines gewissen "Führers" war - bevor ihnen klar gemacht wurde daß sie nicht unter der "Führungsklasse" gewesen wären in seinem Weltbild).





Und so ist es angeblich nicht die richtige Zeit für ein Indyref2, aber eine General Election innerhalb von 7 Wochen ist gar kein Problem...der Witz hier lautet daß ab und zu die Wahllokale auch als Grundschulen genutzt werden, da im Mai auch die Landtagswahlen stattfinden. 
Sie kann sagen was sie will - jeder weiß daß das einzig und allein deshalb stattfindet weil sie damit alle anderen Parteien überrumpelt und sich eine große Mehrheit erhofft - selbst ohne die, die vielleicht angeklagt werden -, nachdem sie ja dauernd so kategorisch verkündet hatte daß es nicht die Zeit für eine Wahl sei. Ebenfalls gelogen. Sehr vertrauenswürdig...und so ganz nebenbei hat die Wahlkommission Ermittlungen in the "Leave EU"-Kampagne eingeleitet weil sie einige Dinge während des Referendums fanden die gesetzeswidrig seien. Was uns - Schockhorror! - so überhaupt nicht überrascht.  

(Dignitas ist die Schweizer Sterbeklinik, ich weiß nicht ob die in Deutschland auch so oft erwähnt wird wie bei den Briten).

No comments:

Post a Comment

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...