Saturday, 6 May 2017

Reality check



Den Briten ist scheinbar genausowenig zu helfen wie den Amerikanern, die sich die eigene Gesundheitsversorgung "abgewählt" haben und bei denen Vergewaltigung nun ein "vorher existierendes Gesundheitsproblem" ist das sie in Zukunft sogar extra kostet - als Strafe dafür weiblich zu sein und das damit "provoziert" zu haben. Klingt nicht so weit von GB entfernt, das mehr Kinder als in der "Zwei-Kind-Politik" erlaubt nur dann bezuschußt wenn frau sich dafür vergewaltigen "läßt"...und trotzdem gewinnen sie Landräte im Süden. Da diesen Rentnern und Ukipern alle anderen egal sind, solange es ihnen gut geht. Da können sie mit der ollen Krähe nicht falschliegen, die nun Ukip rechts überholt - und Ukips Manifesto ist jetzt schon dasselbe wie das der BNP. Die Tory-Meinungsumfrager You.Gov stellten allen Ernstes die Frage ob Wähler es vorziehen würden für einen "starken, unabhängigen Führer" zu wählen der/die sich nicht parlamentarisch rechtfertigen müsse. Worauf die antworteten: "Das ist Faschismus."




Kommt natürlich nicht so gut 'rüber wenn die EU-Leute hier anrocken und Tacheles reden wollen, während sie nur an einer Foto-Op interessiert ist um zu zeigen wie "strong and stable" sie doch sei, denn neuerdings braucht man auch keine politischen Argumente mehr für einen Wahlkampf, da reichen dumme slogans völlig aus. Und überdimensionale Plakate unseres "beloved leaders", auf denen die Partei tunlichst nicht erwähnt wird. Wenn sich dann herausstellt daß sie (wie von allen hier erwartet) keinen blassen Schimmer hat wovon sie redet, dann ist natürlich die böse, böse EU wie immer an allem schuld weil die ja so undemokratisch ist - sagt die nicht gewählte Kim-Yong-May - und nur die eigenen Interessen im Auge hat. Wo sie den Briten doch bitteschön die besten aller Tradedeals zu geben hätten weil die das wollen. Hier findet man einen krassen Unterschied darin wie die Briten sich selbst sehen und wie der Rest der Welt sie sieht, das ist ihnen Dank der ewig selben Propaganda wie "great" Britannien doch sei überhaupt nicht bewußt, sie wähnen sich nach wie vor im glorreichen "empire", das angeblich die Welt zivilisiert und demokratisiert hat - während all diese Länder sie mit ganz anderen Augen betrachten...




Wie "Private Eye"-Redakteur Ian Hislop mal sagte: "Aber das ist doch das Einzige was wir aufzuweisen haben!" auf die Frage, warum sie nach wie vor ständig über den 2. Weltkrieg reden. Past glories. Da vergessen sie auch gerne mal all die anderen Länder die daran beteiligt waren den zu gewinnen. Daraus leitet sich diese Erwartungshaltung ab daß ihnen doch alles so gegeben werden solle wie sie sich das ausmalen ohne ihre Rechnungen zu bezahlen, und mit den Deals die sie sich rosinengepickt haben so wie sie sie wollen. Da paßt es nicht ins Bild daß die EU ihnen klipp und klar sagt daß sie "kein Golfclub" seien und daß sie am Ende nicht mit mehr Vorteilen dastehen würden als die eigenen Mitgliedsländer. Das hat der Verein in Westminster bisher so gerne behauptet, daß die EU Britannien mehr brauche als umgekehrt. Erst macht der Twittler eine komplette Kehrtwendung (nachdem Angela ihm nun 11mal erklärt hat wie Handel in der EU funktioniert und er wittert wo die wahren Möglichkeiten liegen, egal ob Theresa Händchen hält oder nicht, Geld ist Geld) und dann sagen die selber daß sie die Briten nun doch schnellstmöglich loswerden wollen, da die nie so recht EU-freundlich waren und ohnehin nur gemeckert haben in der Vergangenheit.




Der neueste Witz ist daß Prinz Phillip deshalb "in Rente geht" weil May im Palast war und der Queen sagte, daß er als EU-Bürger nach Griechenland zurückkehren müsse....da nimmt er dann besser seine ganze Familie mit, die hier mit £20.- Millionen "Sozialhilfe" vom Steuerzahler bezuschußt wird jedes Jahr während Krankenschwestern zur Foodbank gehen müssen weil sie sonst nicht essen würden.

No comments:

Post a Comment

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...