Monday, 22 May 2017

Wechselhaft






Im Handumdrehen füllte sich der Terminkalender für diese Woche, dabei hätte ich zwei units zu erledigen vor dem Samstag und muß nun direkt von der Arbeit in den Kurs mit dem Tochterkind. Und wo die Fortbildung am Donnerstag tatsächlich stattfindet wissen wir auch noch nicht, weil die Tutorin dafür in der Arbeit anfragte ob wir denn ein Mittagessen servieren würden...entweder ist sie da auf der falschen Spur oder HQ hat beschlossen daß sie das "auslagern" ohne vorher Bescheid zu geben. Wenn dann am Donnerstag plötzlich zig andere Mirarbeiter aus der Umgebung auf der Matte stehen wird Alan, unser Koch, kurz mal im staffroom Urschreitherapie praktizieren. Es wäre schon vorteilhaft das zu wissen...:))







Die Wochenenden sind nach wie vor von Krankenbesuchen vereinnahmt - nun wurde Barbs in ein "Cottage Hospital" verlegt in einer Nachbarstadt um ihr Bett zu räumen in der Klinik. Diese Cottage Hospitals sind kleinere Einrichtungen wo Patienten wie sie unterkommen können, die einfach länger brauchen für ihre Rehabilitation. Sie ist in diesem weil sie auf ein Zimmer in einer örtlichen Einrichtung wartet: Dort kommen immer wieder einige unserer Bewohner unter, entweder langfristig zur Pflege oder zur Reha bis sie wieder selbständig leben können. Das wäre das Ziel für Barbs, nur wird sie vermutlich in einen Bungalow umziehen müssen und damit hadert sie noch. Von jetzt auf nachher hat sich ihr Leben schlagartig verändert und sie muß ihr geliebtes Heim aufgeben, in dem sie ihren Sohn großgezogen hat und länger als Witwe lebte als mit ihrem Mann. Sie hatte sich ihr Leben so eingerichtet wie es ihr gefiel. 







Der Sohn hat die letzten zwei Prüfungen vor dem langen Wochenende, danach fängt für ihn die 12. Klasse an bis zu den Sommerferien. Das Tochterkind ist vogelfrei, sie wartet darauf mit Bex nach London zu fahren damit Bex dort ihr Arbeitsvisa für die USA beantragen kann in der Botschaft - das soll scheinbar am 2. Juni stattfinden. Am 6. fliegt sie dann mit vier Freundinnen nach Paris für vier Tage und am Tag ihrer Heimkehr wollte ihre Gran sie ins Ballett einladen. Wenn sich das verschieben ließe würde sie zusagen...

No comments:

Post a Comment

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...