Monday, 12 June 2017

12 in 12


Um 6 Uhr 14 stand ich heute auf - gestern Abend war ich zu gerädert um meine Arbeit zu Ende zu bringen, dem Jungen fehlt noch "der letzte Schliff" für die Schulwoche. Zuallererst: Kaffee.



Dann habe ich meine sieben Sträucher inspiziert die auf der Fensterbank wachsen. Siehe da, dieses Mal scheint's ja was zu werden. Wir haben "not yet fried green tomatoes".



Schuluniform bügeln für den Jungen, er legt Wert auf sowas. Die Hosen fühlen sich noch etwas feucht an, deshalb toaste ich die mit dem Bügeleisen und hänge sie dann über den Heizkörper. Glück für die Katze, sie wird sonst immer von ihm als "Wärmflasche" benutzt.



Heute gibt es sogar ein Frühstück, aber nur weil es so praktisch greifbar herumliegt von gestern. Mittlerweile ist es fast 8 Uhr und ich werfe Mann und Kind aus dem Bett. Das Tochterkind darf weiterschlafen, sie ist nun Student.



Nochmal angeworfen, weil auch andere Kleidungsstücke noch feucht waren - beinahe hätte ich es geschafft ohne ein Waschmaschinen~ oder Wäschetrockner-Bild!



Ich bereite den Proviant vor während der Mann den Jungen in die Schule bringt. Wenn er schon frei hat. Wir haben Pläne für den Vormittag...



Los geht's zur Kincardine Bridge hinüber ins Kingdom of Fife. Wir brauchen mal wieder Seeluft um die Nase und der Firth of Forth liegt nicht so weit entfernt. Ich hatte den Atlantik vorgeschlagen, aber nach Largs fahren wir länger.



Die Fife Coastal Tourist Route entlang durch Aberdour nach Burntisland, von Burntisland zurück zum Hafen von Aberdour und dann über die Forth Road Bridge heim, das ist die Route heute.



Burntisland. Ab Ende Mai herrscht hier Karnival, allerlei Fahrgerätschaften und Schießbuden und alles was dazugehört versammeln sich hier für die Sommersaison auf dem Village Green. Direkt daneben durch den Eisenbahntunnel hindurch findet man einen "blue flag"-Strand. Davon hat Fife jede Menge.



Wenn einer eine Reise tut trifft er interessante Zeitgenossen/Beifahrer."Drive slowly you shall."



Der Firth of Forth. Unser Ziel. Der Kegel in der Ferne ist in North Berwick und gerade so links hinter der Landzunge versteckt sich der Bass Rock. Wenn ich die Kamera nach rechts schwenke sieht man Edinburgh am anderen Ufer. Das gibt's in einem späteren post.



Gegen Mittag und auf dem Rückweg fahren wir über die Forth Road Bridge. Der Mann will die neue Queensferry Crossing aus der Nähe sehen und das ist sie. Noch wird sie fertiggestellt, aber sie beherrscht jetzt schon das Bild mit ihrer Höhe, die Forth Road und Rail Bridges sind niedriger. Mich erinnert sie ein bißchen an die Öresund Brücke zwischen Kopenhagen und Malmö.


Mehr davon später, und mehr von heute wie immer bei Caro

No comments:

Post a Comment

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...