Tuesday, 27 June 2017

Practicalities



Überstunden für mich und Induktion für das Tochterkind. Sie hilft von nun an ehrenamtlich in einem Laden aus der Geld verdient für Forschung für eine bislang unheilbare Hautkrankheit. Die Tochter einer meiner früheren Lehrerinnen (Jugendliteratur) leidet daran - wenn etwas ihre Haut berührt bekommt sie schmerzhafte Blasen und die Haut schält sich ab bis sie nässt und "roh" ist. Kleidung berührt ihre Haut, weshalb sie ihr Leben verbringt als ob sie dauerhafte Verbrennungen hätte. Mit all den dazugehörigen Schmerzen und Einschränkungen ihres Lebens. 




Der Junge hat Sommerferien und wird vermutlich erstmal die meiste Zeit schlafen bis es ihm langweilig wird mit all der freien Zeit. Wir haben ein paar Termine im Kalender stehen - wenn er denn dazu zu bewegen ist uns zu begleiten. Das Glasgow Mela naht wie jedes Jahr, es ist mittlerweile so groß daß es ein eigener event ist, nicht mehr Teil des West End Festivals. Damit hat es auch einen späteren Termin Anfang Juli und wurde auf den Sonntag verlegt. Womit wir einen Krankenbesuch bei Auntie Barbs ausfallen lassen müßten, denn am Samstag davor ist das Sommerfest in der Arbeit und sowas ist ja immer ein "freiwilliges Muß" als Helfer...




Vielleicht kann sich ja meine Schwägerin dazu herablassen und an dem Sonntag ihre Mutter hinbringen - sie hat sich in den vergangenen 10 Wochen nicht einmal dort blicken lassen, sagt aber gern ihrer Mutter daß sie mitfühlender sein solle. Sie mag nicht die einfühlsamste Pflegerin sein aber ihre Mutter ist zweimal wöchentlich an Auntie Barbses Seite und hat von Anfang an all ihre Wäsche gewaschen, besorgt was gebraucht wurde/wird und dafür gesorgt daß sie auch Besuche von ihren Kirchenmitgliedern erhält.
Und sonst beende ich Kurs Nr.1 und habe vorausgeplant: Im Juli schiebe ich hier all die Schwedenfotos nach die noch fehlen...

No comments:

Post a Comment

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...