Friday, 2 June 2017

Slowly, slowly catchee monkey








Das Tochterkind fuhr am Mittwoch mit dem Nachtbus nach London: 22 Uhr Abfahrt in Buchannan Street Bus Station und Ankunft um 6 Uhr 30 in London. Wo Bex um 8 Uhr einen Termin in der US-Botschaft hatte für ein Arbeitsvisum. Der Rest des Tages war für Sightseeing verplant - das Tochterkind freute sich besonders auf die British Library, St. Paul's Cathedral und natürlich Plattform 9 3/4 - bevor sie um 22 Uhr den Nachtbus nach Hause nahmen und ungefähr jetzt in Glasgow ankommen sollten. Am Dienstag fliegt sie nach Paris. 
Der Junge tauchte derweil gestern in der Küche auf für sein Frühstück und ließ allen Ernstes verlauten daß er ohne Schule zuviel freie Zeit habe...keine Sorge, das ist am Montag vorbei! :D Heute hat er deshalb den Tag mit seinem Freund Jay verplant und übernachtet vermutlich auch wieder bei ihm. Das ist eher spontan bei den Jungs und hängt scheinbar von der Wetterlage, der Windrichtung und dem morgentlichen Wasserstand ab: Completely random.











Ich wurde wieder kurzfristig in die Arbeit gerufen für heute, wir besprechen wohl wie noch mehr Arbeit organisiert wird und verteilt. Ich bekämpfe auch noch die innere Dänische Dogge - ich habe ein assignment zu überarbeiten, kann das aber nicht mehr sehen. Meine Tutorin will noch mehr Referenznummern inkludiert haben, in einer anderen Farbe. Ähhh...die kann ich dann nur durch Fettdruck vom Rest abheben. Den Font darf ich angeblich nicht verändern, nur Arial 12 wird akzeptiert. Sagt einem vorher auch Keiner. Und meine Unterschrift soll ich auch einscannen und "reinkleistern". Kein Wunder daß die Dogge faul in der Ecke liegt! :)) Die Induktion sollte mit zwei Stunden rein technischer Details beginnen bei all den Wünschen die sie so haben. Das Ganze wird am Ende recht psychedelisch aussehen. 
Auf einen fröhlichen Juni! 









Die Bilder sind von St. Andrews

No comments:

Post a Comment

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...