Wednesday, 26 July 2017

Das neue Reisen





Gilt eine Pistazie als Nuss? Kann ich im Cafe ein italienisches Pistazieneis dazwischenschummeln ohne dass der Mann mir wieder aufs Dach steigt? Peanuts sind ja auch keine. 
Wird er mich anraunzen wenn ich die Epipens im Haus liegen lasse und nur das "Sofort-Antihistamin" auf Tagestouren mitnehme? Da weniger umständlich und zerbrechlich? 
Wie ist die Etikette im Flieger wenn mir der hintere Sitznachbar trotz zweier Durchsagen des Stewards wegen eines Allergikers doch bitte keine Nussprodukte im Flieger aufzumachen die Peanut-M&Ms um die Ohren wedelt? Winke ich im Gegenzug mit den Epipens? Wo ich mich doch ohnehin schon so beliebt mache weil sie wegen mir keine Nussprodukte servieren im Flugzeug...
Weise ich jedes Mal darauf hin dass das von einem lieb meinenden Familienmitglied angebotene Eis am Stiel mit Mandelsplittern bedeckt ist oder reize ich wieder den Mann damit dass ich es trotzdem esse?
Wie finde ich es dass ich bei den Amerikanern nun eine "versteckte Behinderung" habe? Und mich am "Special Assistance"-Schalter melden soll? 







Das ging mir vorher nie durch den Kopf, da war alles ganz einfach: Rein in den Flieger und los. Nun habe ich erstmal zig Leute zu sprechen bei denen ich mich anmelden muss. Da waren es nur die Schnupfenviren die die recycelte Luft im Flugzeug verteilt hat, nicht etwas das mir die Kehle zuschwellen lassen kann. Notlandungen aus medizinischer Notwendigkeit sind scheinbar kein gutes Erlebnis, ich habe von einem Flug gelesen der so schnell runterkam dass zwei der Reifen bei der Landung geplatzt sind - wegen einem Kind mit anaphylaktischem Schock aufgrund ihrer Nussallergie.
Kein Tiroler Nusskuchen zur Feier eines Ehrentages, keine Nussschnecken, keine russische Brezel, keine Tiramisutorte mit Mandelsplittern, keine Geburtstags-Ferrero-Rochers, nicht mal Nutella...die Welt der Backwaren schrumpft, auch mit Pralinen und Schokoriegeln muss ich nun aufpassen und mit allerlei "Innendrin". Veganes Essen ist sogar eine Gefahr, so gern wie die Cashews verwenden. Und: Goodbye Chicken Satay. 







Ganz abgesehen von den Freuden, zwei Epipens durch die Flughafen-Security zu bringen - braucht das nun ein ärztliches Attest oder soll ich das einfach riskieren? Geht scheinbar nicht immer gut und in einigen Ecken der Welt kennen sie die so überhaupt nicht daß sich die security-guys im Selbstversuch damit stechen wollen um zu sehen wie lang die Nadel ist...alles was der Mensch nicht braucht. 
Und was die Stewards angeht, die kennen offenbar nur eine Erdnussallergie, mit einer gegen andere Nüsse sind sie völlig überfordert und daß ich alle Nüsse vermeiden soll erwähne ich gar nicht, sonst explodiert einem von ihnen noch der Kopf. 
Auf freudige Zeiten!






1 comment:

  1. Oje, du tust mir Leid. Wir sind auch so eine Familie mit Unverträglichkeiten und Allergien. Das jüngste Lockenmädchen wird gerade auf alle möglichen Nüsse getestet....
    Ich hoffe, Du hast Dich trotz all den Unbilden gut erholt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    ReplyDelete

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...