Thursday, 10 December 2015

Oh what a beautiful morning



Oh what a beautiful day...wilder Wind und Regen beehrte den Central Belt und ging direkt durch alle Kleidung durch. Ich war in der Stadt auf der Suche nach Schulsachen für den Jungen, der in letzter Zeit so schnell wuchs daß er nun Dehnungsstreifen am Rücken hat. 
Dabei bekam ich eine versehentliche "Dusche" mit kaltem Kaffee ab über die Jacke, die Hose und den Saum meines Tops, weil jemand wohl den Deckel der takeout-cup nicht richtig geschlossen hatte. Ahhh, wunderbar - aber da war ich ohnehin schon auf dem Heimweg zur Bushaltestelle und habe daheim alles eben prompt in die Maschine und den Trockner gesteckt, damit ich nicht mehr wie ein Barista nach Feierabend roch.




Der Geruch hielt eine ältere Dame auf Krücken im Übrigen nicht davon ab mein Bein als Stütze zum Aufstehen zu verwenden, die sich sonst nicht hätte von der Sitzbank hieven können. Sowas bin ich gewöhnt, genauso wie die Lebensgeschichten die Wildfremde mir in Aufzügen erzählen seit Jahrzehnten. (Ich weiß nicht ob ich einfach "so ein Gesicht" habe oder ob die an Klaustrophobie leiden oder einfach Aufzügen nicht trauen.) Immerhin fragte sie bevor sie zugriff...
Und der Junge? Ich fand gerade erst neue Sportsachen, da kam er heute mit einem zerschnittenen Uniform-Hemdärmel aus der Schule! Mönsch! Nun muß ich schon wieder los und ein neues Hemd kaufen. Oder zwei. Und einen Pulli, zwecks der Kälte. 




No comments:

Post a Comment

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...