Thursday, 23 November 2017

Things are starting to come together


Fortschritt: Die drei Geschenke sind fertig und verpackt und versandfertig. Meine Liste schrumpft und was ich noch erbeuten muß ist nun auch kompakt in meiner Jackentasche mit dabei. Bei Gelegenheit könnte ich das in einem Trip erledigen. Auf daß ich mich nicht mit dem Getümmel in der Stadt herumärgern muß das nun täglich zunimmt - die Weihnachtsmärkte fangen an und die Isländer kommen nach Glasgow für ihre Weihnachtseinkäufe...und ich gehe wesentlich lieber auf einen Weihnachtsmarkt wenn ich dabei nicht im Hinterkopf herumschwirren habe was ich noch brauche. Das Angebot ist ohnehin jedes Jahr dasselbe hier - ich vermisse Tollwood und den Stuttgarter Markt, da findet man wenigstens mal was Neues und mehr Kunsthandwerk.



Als meine Schwiegermutter das erste Mal unseren Weihnachtsbaum mit Glaskugeln, Kristallen, goldenen Metallengeln, Federengelchen und was-weiß-ich sah stand sie schweigend davor (es gibt nicht viel das ihr die Sprache verschlägt!) und sagte dann daß das ein sehr deutscher Baum sei. Hier ist das meist aus Plastik und "Wegwerf" und jedes Jahr anders und das kommt mir nicht über die Türschwelle. Vielleicht vermißt das Tochterkind den Baum deshalb so sehr. 
Ich suche dieses Jahr nach Catnip-Kugeln die ganz unten am Baum hängen würden - wenn ich welche finde und die Katze darauf reagiert können wir den großen Baum aufstellen ohne daß sie ihn anspringt und fällt. Eine Freundin hat damit gute Erfahrungen gemacht, sie hat vier Katzen.



HR in der Arbeit wollte uns auch mal wieder sehen. So eine Restrukturierung zieht sich über mehrere Monate hin.
Der Termin flatterte natürlich am Tag vorher erst in den Briefkasten. Ich schätze mich glücklich daß ich den nicht am Tag selbst bekam...vielleicht verraten sie uns ja wer als Chef übernehmen wird? Die Gerüchteküche munkelt einen Namen. Wenn der stimmt haben wir Kolleginnen ein ernsthaftes Gespräch darüber zu führen - denn das wäre nicht ideal. Das umschreibe ich am Besten mit der amerikanischen #metoo Kampagne...handgreiflich wird er nicht (soweit ich weiß), aber aufdringlich und es haben sich schon einige unserer Casuals recht unbehaglich gefühlt.
Wait and see. 



Wednesday, 22 November 2017

It never rains but it pours



Hier im Norden hat die Regenzeit ernsthaft begonnen: Spätherbst/Winter. Für die nächsten Tage zeigt die Wetter-App eine 100% Chance auf Regen. Es ist Zeit uns daheim einzumummeln! 
Das Auto war diese Woche auch schon zweimal in der Werkstatt wegen der Bremsen, das ABS Warnlicht benimmt sich wie pop-up windows am Computer zur Zeit - bei jeder Gelegenheit taucht es wieder auf. Die Panik des Mannes ist proportional zur Häufigkeit in der es in Erscheinung tritt nachdem es angeblich bereits das letzte Mal repariert wurde...und nun über £ 1000.- dafür? 
(tief durchatmen!)




In dieser Jahreszeit fände man ja sonst keine andere Verwendung für sein Gehalt...:)) 
Wenigstens habe ich ein paar Überstunden angesammelt die dann im Januar bezahlt werden - und in der Arbeit sah ich eine der ominösen Listen liegen die im Dezember gefüllt werden muß, da kommen mehr. Eine Kollegin beschwerte sich auch daß sie nun dringend eine Pause bräuchte, hat aber keinen Urlaub mehr: Ich erwarte zusätzlich eine Krankmeldung. Nach bisheriger Erfahrung. Manche Dinge sind so absehbar wie Weihnachten und Steuern. 
Und Autoreparaturen.





Wie immer werden wir eben tun was wir tun müssen und uns damit arrangieren. Das Auto sollte zumindest straßenverkehrstauglich sein! 
Der Mann hat ohnehin schon freigenommen weil er fünf Städte entfernt in einem anderen Landkreis arbeitet und erst auf die Ersatzteile und die Reparatur warten muß. Ich hätte einen - sehr frühen - Bus genommen, aber das ist ihm zuviel Aufhebens und die Natur seiner Arbeit involviert Daten anderer Menschen mit denen es das Gesundheitswesen sehr genau nimmt. 
Zumindest was ihre Angestellten betrifft die die herumtragen, sie selbst verkaufen die gerne an Unternehmen für Cold Calls usw., weshalb mich dauernd welche anrufen die für mich Schadensersatz für einen Unfall einklagen wollen den ich nie hatte. (Wenn ich das sage wollen einige mir gar weismachen daß sie es besser wüßten weil "in unseren Akten..."!) 




Unser timing ist perfekt: Weihnachten kann kommen! :))
Welch ein Glück daß ich dieses Jahr derart gut im Rennen liege mit meiner Liste, das Meiste ist in der Tat bereits im Haus und die übrigen Projekte sind auch kurz vor der Fertigstellung und fast versandfertig. Genau aus solchen Gründen fange ich damit so früh an, für alle Fälle. Das erstreckt sich bis zum Spekulatius und den Lebkuchen im Küchenschrank...
Jetzt erst recht - drei habe ich fertigzustellen und zu verpacken und dann waren es nur noch vier auf der Liste. Davon läßt sich der Großteil im Buchladen finden, nur was Auntie Barbs betrifft bin ich noch am Rätseln. Nachdem sie den Großteil des Jahres in Kliniken verbracht hat ist sie nun seit einer Woche im Pflegeheim.  




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...