Friday, 30 September 2016

Autorenrunde



Abends um 19 Uhr in Glasgows Drury Street trifft sich eine Gruppe aufstrebender Autoren aller Altersgruppen und Hintergründe - zwei sind gar Kanadier. Sie besprechen ihre Werke und geben sich gegenseitig Kritik, Tips und Inspiration. Das Tochterkind war erstmals mit dabei. Bislang hört sie nur zu...






Und dann, mittendurch, tauchten plötzlich diese zwei Zeitgenossen auf und scheuchten kreischende Barbesucherinnen vor sich her: Zombiewalking! Sie lauerten um die Ecke des Treppenhauses auf neue Gäste und jagten ihnen einen gehörigen Schrecken ein...
Öfter mal was Neues! :D




Wednesday, 28 September 2016

Things that go "bump"






Nein, wir sind noch nicht "durch" mit den Fotos von Dänemark und Schweden, da warten noch einige - aber so "zwischendurch" ist es ja auch Herbst mittlerweile im Leben 1.0. Das würde man gar nicht so richtig mitbekommen in all dem Sonnenschein in Österlen! Ich habe am Sonntag jedenfalls mein erstes Äpfelchen gepflückt und so langsam können wir uns überlegen, ob wir dieses Jahr Brombeeren einkochen. Wir haben nach wie vor zwei Gläser im Kühlschrank von letzter Saison, aber da man mit Kastanien auch waschen kann hätten wir für den Drang ein alternatives "outlet"... 







Passenderweise regnet es nun wieder öfter, das gehört sich so für einen echten schottischen Herbst. Da bleibt nicht soviel Zeit zum Jagen und Sammeln. :D
Zeit ist ohnehin schon deshalb ein Faktor, weil die Kinder nach einer ganzen Woche morgen erst wieder in die Schule gehen und in zwei Wochen bereits wieder frei haben, Herbstferien, oh Freude. Die Schulplaner haben sich viiieele Freunde gemacht unter der Elternschaft unserer Schule...egal, was muß das muß, hilft ja nichts: Irgendwann müssen sie in das neue Gebäude umziehen. Wir sind gespannt wie lange sie sich auf der Suche nach den Klassenzimmern verlaufen werden.  







Ansonsten ist mein Boss bald einen Monat krankgeschrieben und ich bin gespannt wie lange sie es in der Arbeit zusammenhalten...wir hatten schon abgestürzte Computer, fehlende Bestellungen, die Polizei an der Eingangstür (nein, nix Schlimmes) und die Kolleginnen sind weiter und weiter "gestreckt", um das alles am Laufen zu halten. Eine Kollegin ist gerade drei Wochen in Mexiko, ich bin bald drei Wochen im Urlaub (alles eingereicht bevor sich die Lage so entwickelt hat) und ich wage zu bezweifeln daß der den meine Vizechefin beantragt hat genehmigt werden wird. Oder der der Kollegin in Mexiko für zwei weitere Wochen in der zweiten Hälfte des Oktobers. Irgendwann kommt es da zum Knall... 







Da bin ich dann hoffentlich bereits im Urlaub. Meine Kollegin in Mexiko wurde schon richtiggehend angeschnauzt als sie es wagte den Boss anzurufen weil die Polizisten ausdrücklich darum baten, mit ihr zu sprechen...wenn ihr nun noch der Urlaub verweigert würde...? Passenderweise hat die Vizechefin ja auch eine unserer zwei "Casuals" letztes Mal so verärgert daß sie seit Wochen keine Schichten mehr übernommen hat. Unser Management ist in dieser Saison unnötig kratzbürstig, scheint mir.

Tuesday, 27 September 2016

Moments


Kurzer Snack zwischendurch...wir haben nach wie vor Arzt-, Zahnarzt- und andere Termine um die Ohren, das Tochterkind flittet zwischen Schichten, Parties, Treffen, Konzerten und anderen Aktivitäten hin und her (Dad-Taxi!) und das Auto ist endlich in der Werkstatt für den Austausch des Sicherheitsgurtes...
Der Hund hat sich die Pfote an Glasscherben geschnitten und blutet wieder überall auf den Boden.



Tochterkind hat diese Woche ihren ersten Urlaub allein mit ihren Freundinnen angezahlt nach ihrem High School-Abschluß 2017 - und ihr Vater grummelt jetzt schon daß sie noch viel zu jung seien um allein loszuziehen. Sie ist im Januar volljährig, selbst nach deutschen Standards. Hier ist das ja schon mit 16 der Fall, was einige Dinge betrifft - nicht so sehr allein fliegen oder wählen, mehr ausziehen und heiraten! Yep, ab 16 kein Problem!



Da könnte auch der Sohn im Dezember bereits das Nest fliegen wenn er das wollte - der Mann kommt damit noch nicht klar, das geht ihm alles viel zu schnell.
Dabei hat er selbst sich mit 16 bei der Merchant Navy beworben...

"Was tun?" sprach Zeus



Vor einigen Wochen habe ich aus Jux und Neugier mal eine online-Suchmaschine auf dem Laptop installiert, die nach Kopien von Fotos auf anderen Webseiten sucht. Kopien von meinen Fotos. Wie erwartet kam das Ergebnis auf nichts/nada, denn dieser blog ist ja nicht einer der die überall gelesen würden sondern eher im kleinen Kreis. Und damit war das für mich an sich erledigt, erstmal.
Die Suchmaschine fing da aber erst an, gründlich zu forschen... 




Und so bekam ich letzte Woche eine e-mail von ihnen. Mit Ergebnissen. 951 Ergebnissen, um genau zu sein...
Es ist ja nicht so daß da kein Copyright erwähnt wäre rechts in der Sidebar, gleich und immer auf der Homepage. Darüber muß ich nun erstmal nachdenken...was tun? Sehe ich mir 951 "Spurensuchen" individuell an? (Denn Manche haben bestimmt von Kopien kopiert.) 
Schreibe ich alle einzeln an? Mit welcher Bitte/Aufforderung - löschen? Bezahlen? Was? 
Der Mann sagte gleich - halb scherzhaft, aber nur halb! - " £1.- pro Foto?"
Unterscheide ich zwischen Privatgebrauch und gewerblich (das ist definitiv ein no-no! Warum soll ich andere Leute mit meinen Fotos Geld verdienen lassen?!) ? 




Um jeden Zweifel auszuräumen: Das Copyright steht (nun in Rot) direkt in der Welcome-message und unter dem Drachen rechts in der Sidebar! 
Es ist auch nicht so daß das ambivalent wäre, denn viele Menschen fotografieren nunmal dieselben Motive - die Übereinstimmung ist bei allen 100%. Ich muß eine Weile nachdenken, was ich damit anfange. 
Wie immer wundere ich mich natürlich auch darüber, warum gerade ein bestimmtes Foto kopiert wird aber Jedem das Seine...oder auch nicht, in diesem Fall ist das ja das Meine. 
*tiiieefer seufzer*

Monday, 26 September 2016

This week we will be mostly...

eating cake to support Macmillan cancer nurses.

One of those lazy Sunday mornings


Der Mann kommt von der ersten Runde mit dem Hund: "Wir haben einen Platten, der Reifen ist ganz unten, den muß ich wechseln und einen neuen besorgen." Er geht Werkzeug aus der Hütte im Garten holen und verschwindet für eine Weile. Dann kommt er wieder, greift sich das WD40 und grummelt: "Der ist festgerostet, keine Ahnung ob ich den runterkriege!" Sagt's und ist zur Tür hinaus.
Der Junge taucht auf: "Wann gehen wir?" - "Keine Ahnung, er wechselt gerade einen platten Reifen." - "Meh." Der Junge zuckt mit der Schulter und verschwindet. Da steht auch schon der Mann wieder im Zimmer: "Nö, da tut sich nichts, ich muß die AA anrufen." Das ist der ADAC hierzulande.



Mann telefoniert mit der AA und schildert das Problem. Und findet dabei heraus daß er letztes Mal den "Homestart" weggelassen hat bei der Erneuerung des Schutzes, der exakt sowas abdecken würde (woran ich mich genau erinnere - ihn überrascht es). Er stimmt zu das separat zu bezahlen und ihm wird die Summe genannt: "You're joking!!!" 
- Stille am anderen Ende. -
Der AA-Mann denkt kurz nach und weil er eine "goldene" Mitgliedschaft von über 12 Jahren hat und verspricht nächstes Mal für "Homestart" mitzubezahlen bekommt Männe es ausnahmsweise umsonst. Er macht sich einen Kaffee und geht nach draußen, warten.




Der AA-Mechaniker kommt, wechselt und geht, der Mann fährt zur Werkstatt und kauft einen neuen Reifen weil das Ersatzrad nur so ein temporäres Ding ist und nach drei Stunden ist das endlich alles abgehakt. Und er schimpft über £ 83.-, die der Reifen + Wechsel dort gekostet habe. 
Minus AA-Rechnung, sonst wären es über £ 200.- gewesen.
Minus drei Stunden fällt am Ende das Cafe mit der Schwiegermutter ins Wasser, "keine Zeit". Heute ist scheinbar die "Schmerzgrenze" für Ausgaben bereits erreicht...  :D
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...