Tuesday, 28 March 2017

Back home


und ich würde am liebsten kehrtmachen und postwendend zurückfahren. Und das nicht nur weil wir dort fantastisches Wetter und ein tolles Wochenende hatten: Daheim erwartete mich das reinste Siechenlager! Der Mann hat "manflu" und deshalb blieb absolut alles liegen...ich habe zuerstmal Müll und Recycling beseitigt, die Küchenspüle geschrubbt, das WC mit diesen raren Dingen wie ~Papier etc. versorgt die scheinbar außer mir niemand findet, die Schränke wieder voll- und das Wohnzimmer leergeräumt und der Tochter Medizin gefüttert die sie seit Samstag vergessen hat. Nur der Junge nahm es offenbar gelassen hin und ging seinem Tagwerk nach und hatte zwei Kuchen hier für mich warten zum verspäteten Muttertag! Nein, ich hätte am liebsten in der Haustür umgedreht.



Bis meine Katze um die Ecke kam und erstmal meine Taschen beschnüffelte. Sie ist noch etwas beleidigt - den ersten Tag meiner Abwesenheit "sprach" sie mit niemandem und bei meiner Rückkehr gab sie auch nur ein einziges kleines "Miau" von sich wenn sie Futter haben wollte - ich kann es ihr nicht verdenken, das Wochenende war hier wohl keine Angelegenheit die viele wiederholen wollten. Der Hund legte sich prompt genau in meine Sichtlinie und sah mich die ganze Zeit hoffnungsvoll an...der Mann kam gar nicht in die Schuhe, der schlief nur stundenlang: Den Anruf daheim nach der Ankunft beantwortete die Tochter und warf ihn erstmal aus den Federn. 
Ich mußte auch am Nachmittag für die Woche einkaufen gehen, sonst hätten wir kein Essen mehr im Haus gehabt. Ohne den SlowCooker mit genügend "Eintopf" für zwei Tage und den Chip shop wären das magere Rationen gewesen für die Teenager!  



No comments:

Post a Comment

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...