Wednesday, 11 March 2015

The joys


Ah, frei wie ein Vogel für 1 1/2 Wochen! Ich schätze mich glücklich daß ich heute nicht arbeite...doch erstmal zu gestern, als um 8 Uhr 30 morgens das brandfunkelniegelnagelneue Super-Callsystem den Geist aufgab und weder Tür noch Notrufpendants noch Intercomanlagen in den Wohnungen funktionierten. So'n Schhh...und! Und wie das so ist: Prompt fand sich eine Bewohnerin auf dem Boden liegend nach einem Sturz - und natürlich vergeblich ihr Pendant pressend...ein absolutes No-no. Der Techniker, mit Nachdruck angefordert, wies zuerst auf die Tür, wie es so Tradition hat. Nope, da ging nichts und am Ende mußte er sich dann doch in das "Nervsystem" der Anlage bequemen und die zerlegen, und siehe da: Er mußte ein brandfunkelniegelnagelneues motherboard installieren! Für eine brand.... - ja, das~  - Anlage! Rosige Aussichten. 



Wenigstens hat sich das reparieren lassen und funktioniert nun wieder. Zur Strafe für all diese Beschwerden wurde uns eine Stunde später von gestern auf heute die Wartung des Kaltwassersystems angekündigt. Buchstäblich von gestern um 14 Uhr auf heute um 10 Uhr morgens - von dann an hat der gesamte Komplex keine WC-Spülung bis um 17 Uhr.
Ja, ich bin zum Glück daheim! Um mir Schizophrenie näher anzusehen für Module "D". Und da das nicht genügt, versucht meine Chefin mich auf die Liste für "Intermediate Food Hygiene" zu quetschen für Ende März in Edinburgh. Frau gönnt sich ja sonst nichts...da stelle ich mich besser dumm an, denn da ist dann auch die Stellvertreterin dabei, die ich nun wirklich nicht "überbieten" sollte im Examen...*seufz* Vielleicht ist die Liste ja voll. Mit etwas Glück.  

No comments:

Post a Comment

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...