Wednesday, 14 November 2018

Status Report



Gestern habe ich Kartons voller Bücher in die Ecke des neuen Tochterzimmers gestapelt, nun gibt es noch Tüten voller Kram durchzusehen und all die Kleidung, die im Haus ist. Eins nach dem anderen...wir hätten gerne irgendwann wieder einen begehbaren Flur! Mit einem halb schlafwandelnden Mann geht das nicht lange gut wenn wir den Durchgang derart verengen. 
Er mußte sich im Übrigen neue Jeans kaufen nachdem er aus seiner die halbe Kehrseite herausgerissen hatte beim Möbelbau. Nicht daß ihn das davon abhält darin mit dem Hund rauszugehen am hellichten Tag, aber die novemberliche Belüftung von hinten ist selbst für ihn Konsumverweigerer ein Bißchen extrem.
Winter is coming - lol.




In absehbarer Zeit habe ich die Rückenlehne meiner Couch wieder, dann hält sie nicht mehr als "Kleiderschrank" her für eine Studentin mit ihren Klamottenbergen. Früher lag dort die Katze mit Vorliebe! Nun drängelt sie sich hinter mich und beschlagnahmt meinen Sitzplatz. Vorgewärmt, versteht sich.
In der Arbeit beiße ich mich gerade an IT-Problemen fest. Nach über drei Monaten gaben sie mir endlich ein password für die persönliche Arbeits-e-mail und dort warteten 178 e-mails darauf gelesen zu werden. Nun müssen sie die Scan-Funktion für meine persönliche e-mail einrichten damit ich meine Unterschrift einscannen und mailen kann: Mein Name soll auf das Konto unserer Einrichtung -  den meiner Chefin wollen sie nicht absegnen. Bisher. Dabei sind wir beide temporär in unseren Rollen. Irgendwer sollte Geld holen können! Ab und zu wäre das recht nützlich - wenn wir mehr Milch verbrauchen als für die Woche bestellt wurde z.B., oder Busse, Züge und Taxen für Fortbildungen bezahlt werden müssen.
Nach dem 19. sind wir außerdem Koch-los, überbrücken das von Tag zu Tag und führen Vorstellungsgespräche nebenher. Zu Weihnachten wünsche ich mir Henna, das graue Haare abdeckt...




Ansonsten hatten Waschmaschine und Trockner Schwerstarbeit zu leisten mit all dem Bettzeug der letzten Woche und Dank Geniesel war auch der beheizbare Kleiderständer im Dauergebrauch, aber das Meiste auf der Liste ist abgehakt. Jetzt fehlen nur noch ein paar Regale und der neue Kühl/gefrierschrank. Und dann bitte fünf Jahre Ruhe, mindestens.
Wenn ich nur dasselbe in der Arbeit sagen könnte...:D Ich sammle wieder Überstunden von Jetzt bis Silvester und es ist kein Ende in Sicht. Wir leben in der Hoffnung daß wir bald zwei Köche finden, das würde uns enorm entlasten.
Am Sonntag tauchte unsere Agenturköchin nicht auf - dann muß ich ungeplant das Mittagessen auf den Tisch bringen für all unsere Bewohner. Zum Glück habe ich mittlerweile Erfahrung damit, daher ging das gut über die Bühne, nur meine Kollegin war mit dem Abendessen etwas überfordert: Suppe und Toasties. Hmm. Sie beschwerte sich weil sie die selbst zubereiten mußte (Suppe und Dessert waren vorrätig), sonst habe der Koch die bereits für sie vorbereitet. Wenn kein Koch auftaucht ist das halt so, schließlich habe ich auch noch meinen eigenen Job zu erledigen...   





No comments:

Post a comment