Tuesday, 11 February 2020

Ein Hoch auf das Betrügerleben - the New Rot





Die de Pfeffel-Zeitrechnung hat begonnen. Von der Brücke zwischen Schottland und Nordirland, die nie gebaut werden wird (über eine Million Tonnen nicht explodierter Munition, nuklearer Abfall und 21 Meilen der wildesten und 305m tiefen See stehen dazwischen) über den #RussiaReport und Jennifer Arcuris Steuer"schmier"gelder bis zum Lobbying von Liam Fox für Firmen, gegen die in GB wegen Betrugs ermittelt wird, kristallisiert sich das "new normal" heraus: Alles geht - solange jemand von denen daran verdient.
(Daß das mit der Brücke das übliche Ablenkungsmanöver ist muß ich wohl nicht erwähnen - nun da Windrush-Phase 2 anläuft und er in Irland plötzlich der formidablen Marie Lou Mcdonald von Sinn Fein gegenüberstehen könnte, die kein Blatt vor den Mund nimmt.)





Der Mann bekam letzte Woche einen netten Brief vom Finanzamt - eine Mahnung, daß er einige Hundert £ nicht bezahlt habe und sie nun die Papiere an den Gerichtsvollzieher weiterreichen würden. Ihm ging der Hut hoch, da er der Überzeugung war daß er das sehr wohl bezahlt habe und sich gar an den Anruf bei ihnen erinnerte, um genau das zu tun. Also suchte er die Kontoauszüge heraus und siehe da - der exakte Betrag, überwiesen an das Finanzamt. Eine Kopie dessen hat er ihnen nun geschickt und die "Eintreiber" auch gleich angerufen. 
Das war wohl die Quittung dafür, daß er deren Steuerforderung für die Privatpatienten letztes Jahr genauestens unter die Lupe nahm und sie ihre Summe kräftig nach unten korrigieren mußten. 




Am Montag ging er zur Bank, um eine runde Summe auf das Sparkonto zu überweisen (habe ich den schottischen Geiz schonmal erwähnt? :D ) - er trug sie buchstäblich von einer Filliale zur anderen, abgehoben in der einen Bank, eingezahlt in der benachbarten. Und die Empfänger wiesen ihn darauf hin, daß die erste Bank ihm eine gefälschte £20.- Note gegeben habe. Wo sind wir denn wenn einem mittlerweile schon die Bank Falschgeld gibt??? 
Nun muß er das Prozedere abwarten, bis die auszahlende Bank geprüft hat woher das kam, warum es ihm gegeben wurde und ob sie es ersetzen werden. 
Der Hut klebte nach wie vor an der Zimmerdecke.
Und daheim rief dann der frühere Energieversorger an, er habe den noch ausstehenden Betrag nicht bezahlt...



No comments:

Post a comment