Tuesday, 30 September 2014

Brombeer-Custard-Streusel-irgendwas



Da der Mann gerade fast all die Pies alleine ißt - sehr zum Verdruß der Kinder! - war ich heute wieder tätig. Nach einem Spaziergang in die Stadt...der war auch nötig, nachdem das eine Kind Kredit für das Handy brauchte und das andere neue Bestandteile der Schuluniform. Und ich brauchte frische Luft, nach den drei Wäschebergen in der Küche und den anderen 3 trocknenden: Das war Hürdenlauf am frühen Morgen schon!!! Als wir noch gar nicht richtig wach waren.




Und es gab ja Brombeeren zu verwenden! Da er die höchstpersönlich gepflückt hatte mußte der Mann gleich darauf hinweisen daß die schon einen Tag im Haus seien...da ist es doch wohl allerhöchste Zeit die zu verarbeiten...!? 
Dafür muß er nun warten bis dieser Kuchen/Pie/Tarte/was-auch-immer abkühlt. :P 



Füllung dazu war auch übrig.

Brombeerzeit

Chicken Salsa Tacquito zum Mittagessen


Hinter dem Flugplatz








Zwei Fliegen mit einer Klappe: Wir haben Brombeeren gepflückt für einen Kuchen am nächsten Tag und dabei sind wir natürlich auch gleich zu einem Herbstspaziergang gekommen. Die Sonne zeigte sich ebenfalls zur Feier des Tages: Schön! 
Da hat das Tochterkind sich einige angenehme Stunden entgehen lassen - sie war immer noch im Schlafi bei unserer Rückkehr...  






Die Herbstfarben werden zunehmend kräftiger und neben den Blüten zieren sich auch die Bäume mit einem bunten Blätterkleid. Ich habe wieder einmal bedauert, daß ich von Pilzen so gar keine Ahnung habe, denn da fanden sich auch verschiedene im Wald...
Dafür muß allerdings niemand als Versuchskaninchen herhalten! Vielleicht findet sich ja irgendwo mal ein Kurs. :))







Sunday, 28 September 2014

Feierabend


Und schon wurde ich heute von meiner Chefin gefragt, ob ich eine weitere 9-Std-Schicht arbeiten würde, gleich am Tag nach meiner Rückkehr aus dem Urlaub. Ich neige im Moment dazu, zuzusagen...diese Mieze müßte der Mann dann allein abholen. Hmmm...



Da muß ich noch ein bißchen nachdenken. Andererseits wäre es ja mal ganz nett, wenn jemand anderes all den Kram wieder auspackt, wäscht bzw. wegräumt - nur weiß ich jetzt schon daß ich dann am Abend darüber stolpere, weil es sich nicht vom Fleck gerührt hat.



Meine Kollegin Linda sagt dazu jedes Mal: "Denk an Weihnachten! Extra Geld -denk an Weihnachten!" Erstmal bin ich froh, daß ich nicht für unter der Woche gefragt wurde. Da wird eine ganze Minibusladung aus einem anderen Komplex in Kirkintilloch eingebusst für die Mahlzeiten, weil deren Küche gerade außer Betrieb ist. Nochmal davongekommen...! 



                    Mit Wullie konnte ich übrigens noch nicht sprechen, er fühlt sich nicht so gut zur Zeit.

Mal ehrlich...

Crown Office to probe postal vote claims - Herald Scotland

THE Crown Office has been called in to examine allegations that pro-Union campaigners breached electoral secrecy law by examining referendum postal ballot papers to gauge how well the Better Together campaign was doing before the polls had closed.
RESULTS INSIGHT: Tory leader Ruth Davidson was encouraged by ballots.
Ruth Davidson, Conservatives
Ms Davidson said during TV coverage of the referendum, 45 minutes after the ballots closed, that the No camp had been "incredibly encouraged" by the results of a "sample opening" of the postal ballot that she said had taken place around the country over the few weeks prior to the poll closing.
                                    

                                     Wie dumm muß man/frau sein, um sowas öffentlich zu sagen? 





*The Crown Office and Procurator Fiscal Service (COPFS) is responsible for the prosecution of crime in Scotland

Saturday, 27 September 2014

Ecce Homo?


Überstanden. Morgen ist es wieder eine ganz normale Schicht. Ich hab's zwar nicht hin geschafft, aber "Glasgow's Needy" hat eine stolze Bilanz aufzuzeigen in George Square...sie sammeln für Foodbanks, und glücklicherweise gibt es genügend Menschen die die Realität sehen und anderen Menschen Essen spenden. Weil wir bereits soweit "verkommen" sind hier, daß die sonst hungern würden.



Das mag sich krass anhören, ist aber die Wahrheit. Es ist noch gar nicht lange her daß ich die Petition der Schwester eines Kriegsveteranen (der Neuzeit!) unterschrieben habe, den sie schlichtweg verhungern ließen weil er es mit seiner PTSD nicht zu einem Vorstellungsgespräch geschafft hat und damit pennylos in die Wüste geschickt wurde vom britischen "Wohlfahrtssystem". (Da, siehste, da ist er wieder, dieser "doublespeak"!!!) Dabei hat die Wüste ihn erst in diese Lage gebracht, in der er "für sein Land" den Frack hingehalten hatte. Zu der Zeit war er noch offiziell ein "Held" - als er daheim dann etwas zu essen brauchte, ließen sie ihn auf der Straße sitzen. Und verhungern. 



Der Mann könnte jedem erzählen wie verd.... schwer es ist, PTSD von Soldaten zu behandeln - wenn allein schon der Geruch von Aftershave sie sofort wieder dorthin zurückversetzt, weil sie das auf die Toten sprühen in der Wüstenhitze...morbides Thema? Das ist die Realität. Und nun bomben sie ja schon wieder, da gehen die Patienten bestimmt nicht aus! Genausowenig wie die hungrigen Mitmenschen im Land von Cameron und Ian Duncan Smith. Da zeigen sich die Glaswegians von ihrer besten Seite - die halten zusammen für diese Menschen in ihrer Mitte, komme was wolle. 



In die Brambles


Der Mann fragt schon seit ein Paar Wochen, ob ich wieder Brombeeren pflücken gehen will. Übersetzt heißt das wohl: Wann gehen wir? Schottland, so weit im Norden, ist mit allem etwa 3 Wochen später dran als in England, daher sind die brambles bei uns jetzt so richtig gut. Immer wieder bekommen sie auch Sonne...ein leckerer Vorrat im Kühlschrank an Marmelade und Beeren für Crumbles, vom Wegrand! Da wäre ich ja selber schuld wenn ich die nicht hole.



Ketzerischerweise könnte ich nun erwähnen daß vielleicht viele andere Familien das auch tun sollten, wer weiß was ihnen bald an Kürzungen aus London ins Gesicht bläst die bisher hier nicht durchgezogen wurden (funny that, considering...) und die nun an der Türschwelle stehen, aber das Bett wurde gemacht. Viele Kollegen des Mannes verbringen jetzt schon mehr Zeit damit Patienten an Foodbanks zu überweisen damit sie etwas zu essen haben als mit Therapie - und nein, das sind keine Nichtstuer in der 5. Generation, wie London gern behauptet, das sind Familien in Vollzeitarbeit. Ich will gar nicht wissen, wie das dann 2015 wird...Zurück ins Viktorianische Zeitalter, hurra! Wobei sie da ja jetzt schon angekommen sind mit der Kluft zwischen Arm und Reich, unsere "Demokraten"...   



In einer Stunde beginne ich meine zweite 9-Stunden Schicht in der Arbeit. Wo ich übrigens dasselbe für Rentner mitbekomme...warum sollten die auch einen angenehmen Lebensabend haben, wenn sie ihr ganzes Leben für GB bezahlt haben. "Reviews" finden hier nun im Dutzend billiger statt, weil sie vorne und hinten alles streichen müssen zwecks vertrocknender Gelder. Ich wage zu bezweifeln daß Mr. C den Profit dorthin schickt den er daraus macht, medizinische Patienten-Daten des NHS in England an US-Firmen zu verkaufen! 



Stimmt schon, es gibt für absolut alles einen Markt! Und falls sich Patienten beschweren können sie die CD-Roms ja wieder strategisch in einem Zug liegen lassen oder in einen Papierkorb in St. James' Park werfen. Das hat bisher so gut geklappt mit allerlei "geschützten" Daten. 
Ich muß mich dringend mal wieder mit Wullie unterhalten, der als Soldat in Nordafrika war - damit ich wieder "geerdet" werde nach all dem "double speak" unserer "Demokraten"...  



Archiv - Samstag


Blick von der Piazzale Michelangelo

Links: Bargello     Mitte: Badia    Rechts: Palazzo Vecchio

Giotto - Glockenturm

Michelangelos "David" auf der Piazzale Michelangelo

Piazza St. Trinita mit dem Palazzo Ferroni Spini

Via dei Tornabuoni

S.S. Apostoli





Piazza del Carmine

San Frediano

Via de Gori mit San Lorenzo und den Medici Kapellen

Medici Kapellen

                                                              Die Straßen von Florenz
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...